15.04.2018 - 11:12 Uhr
Oberpfalz

Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes in Kemnath Verletzte versorgen, Fragen beantworten und Sieger werden

Die vier Siegergruppen des Jugendrotkreuzwettbewerbs mit Kreisgeschäftsführer Holger Schedl (rechts), die Leiterin der Jugendarbeit Natalie Wölfl und Kreisvorstand Franz Stahl (von links). Die "Bambinis" des JRK Kemnath, die Sieger des JRK Erbendorf der Stufe 1, die Jugend der Waldsassener Wasserwacht als Sieger der Stufe 2 und das JRK Waldsassen als Sieger der Stufe 3 (von links).
von Michael DenzProfil

Landkreis Tirschenreuth. (mde) Rund hundert junge Nachwuchskräfte aus den BRK-Bereitschaften des Kreisverbandes Tirschenreuth stellten sich in vier Altersgruppen den Anforderungen des "Jugendrotkreuzwettbewerbs". Bei herrlichstem Frühlingswetter absolvierten die 13 teilnehmenden Gruppen die acht Stationen, welche überwiegend im gesamten Kemnather Stadtgebiet verteilt waren.

Nicht nur das Wissen bei unterschiedlichsten Fragenstellungen, entsprechend der Altersstufen, sondern auch Kreativität und die Zusammenarbeit im Team, wurden bewertet. Auch Erste-Hilfe-Maßnahmen musste anhand von realitätsnahen Fallbeispielen ausgeführt werden.

Als Sieger in der Altersstufe "Bambini" (Jahrgang 2009-2012) ging das Jugendrotkreuz (JRK) Kemnath mit 335 Punkten hervor. Den ersten Platz in der Stufe 1 (Jahrgang 2006-2008) mit 346,5 Punkten belegte das JRK Erbendorf. In der Stufe 2 (Jahrgang 2002-2005) geht die Jugendgruppe der Waldsassener Wasserwacht mit 312,5 Punkten als Sieger hervor. Den ersten Platz in der Stufe 3 (Jahrgang 1991-2001) belegte das JRK Waldassen mit 327,5 Punkten.

Die vier Siegergruppen ziehen damit in den Bezirkswettbewerb des BRK-Bezirksverbandes Niederbayern/Oberpfalz ein. (Ausführlicher Bericht folgt)

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.