14.06.2018 - 14:36 Uhr
VilseckOberpfalz

Kaisertreue feierten ihren Meister

Unzählige Sympathisanten des FC Bayern München mobilisiert der Fanclub "Die Kaisertreuen 1995", um mit ihnen auf Burg Dagestein zu Vilseck die 28. Meisterschaft und damit die sechste in Serie zu feiern. Da ist die Hütte natürlich voll.

Vor dem Vilsecker Rathaus huldigen die Kaisertreuen und ihre Freunde dem deutschen Meister FC Bayern München.

(exb) Der FC-Bayern-Fanclub hatte neben seinen Mitgliedern und Gönnern inbesondere die Mitfahrer zu den Spielen in der Allianz-Arena oder zu Auswärtsbegegnungen in ganz Deutschland sowie zu den Champions-League- und DFB-Pokal-Begegnungen eingeladen. Nach Eintreffen des kostenlosen Shuttle-Busses, der die Fansaus den umliegenden Gemeinden zur Fanmeile brachte, startete der rot-weiße Festzug um den Stadtbrunnen in Richtung Rathaus. Begleitung wurde der Tross von der Ehenbachtaler Trachtenkapelle zu offiziellen Meisterfeier mit Heldengedenken.

Am Rathaus-Vorplatz warteten schon viele FCB-Anhänger. Fanclub-Chef Josef Finster hob besonders die Anwesenheit von 2. Bürgermeister Thorsten Grädler hervor, der bekennender Anhänger des 1. FC Nürnberg und damit Aufsteiger-Bürgermeister sei.

Vor der Huldigung des Meisters 2018 gab es ein Heldengedenken anlässlich des historischen Bundesligaabstiegs des Hamburger SV nach 54-jähriger Zugehörigkeit zur höchsten deutschen Spielklasse. Zudem wurde auch des 1. FC Köln gedacht, den Geißböcken vom Rhein, die laut Finster "leider in den saueren Apfel des Abstiegs in die 2. Liga beißen müssen".

Unter tosendem Beifall der rot-weißen Anhängerschaft folgte die Huldigung des deutschen Fußballmeisters 2018. Die Ehenbachtaler Trachtenkapelle spielte das Lied "Gute Freunde kann niemand trennen". Josef Finster Josef streckte eine Kopie der Meisterschale in die Höhe. Ihn unterstützen dabei Präsidenten befreudeter FCB-Nachbar-Fanclubs: "Rote Knackerbande" aus Amberg mit Chef Thomas Gröbner, aus Kohlberg die "Rote Amada" mit Daniel Rohr, die Stiftland-Bazis aus Schönkirch, aus Bamberg die Kaiserlichen und die Red Bulls Taubenbach aus Niederbayern bei Simbach/Inn mit General Rudi Grabmeier. Sie alle sorgten bei herrlichen Sommerwetter für eine regelrechte Stadionstimmung am Marktplatz.

Anschließend ging es, die Meisterschale voran und unter Blasmusik-Klängen, zum Kirwastodl der Burg Dagestein, wo ein Festmahl aufgetischt wurde, darunter ein 100-Kilo-Spanferkel. Konditormeisterin Samantha Pirkl aus Kürmreuth hatte eine Meistertorte in Form vonMeisterschale spwie einen Arena-Kuchen mit der Aufschrift "Danke Jupp" angefertigt.

In einem kurzen Rückblick auf die abgelaufene Saison dankte Sepp Finster allen Helfern.

Die Kaisertreuen hätten in der abgelaufen Saison rund 25 Fanbusse zu den Spielen des FC Bayern organisiert.

Im Anschluss spielte die Trachtenkapelle Ehenbachtaler unter Leitung von Norbert Allwang bayerische-böhmische musikalische Musik zum gemütlichen Beisammensein.

T

T

T

T

T

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp