18.02.2019 - 15:39 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Krematorium: Gegner sammeln mehr Unterschriften als nötig

"Wir sind vollzählig", verkündet Hans Karl am Montagmittag. Der erklärte Gegner des in Vohenstrauß geplanten Krematoriums hat gute Nachrichten für seine Mitstreiter in Sachen Bürgerbegehren gegen das Krematorium.

Mindestens 610 Unterschriften brauchten die Gegner des Krematoriums in Vohenstrauß, um das Bürgerbegehren anzustoßen. Acht Tage nach Auslegung der Unterschriftenlisten ist die benötigte Zahl der Stimmen überschritten.
von Sonja Kaute Kontakt Profil

In acht Tagen haben mehr als die geforderten 610 Stimmberechtigten aus Vohenstrauß, Altenstadt, Waldau, Straßenhäuser, Oberlind, Kaimling, Roggenstein und Böhmischbruck die Unterschriftenlisten für das Bürgerbegehren "Kein Krematorium in Vohenstrauß" unterschrieben. Die konkret erreichte Zahl hält Karl noch geheim, wegen des "Überraschungsmoments für den Bürgermeister".

Die Listen lagen an verschiedenen Stellen in Vohenstrauß aus, doch die Gegner sprachen die Menschen auch auf der Straße an und gingen von Haus zu Haus. "Wir können den Bürgerentscheid mit Sicherheit bekommen", sagt Hans Karl. Am Mittwoch wird er die Unterschriftenlisten Bürgermeister Andreas Wutzlhofer übergeben. Die Formulierung des Begehrens werde anschließend vom Landratsamt geprüft. Der Bürgerentscheid ist angesetzt für den 26. Mai während der Europawahl.

Vohenstrauß
Vohenstrauß
Vohenstrauß
Vohenstrauß
Vohenstrauß
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.