11.05.2018 - 20:46 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Fußball Bezirksliga Nord Vohenstrauß braucht Siege

Die SpVgg Vohenstrauß lebt noch: Durch den klaren 8:1-Auswärtssieg beim schon als Absteiger feststehenden FC Amberg II setzte die SpVgg am vergangenen Sonntag ein deutliches Ausrufezeichen. Die Höhe des Siegs gegen einen am Ende in Unterzahl spielenden Absteiger sollte dabei nicht überbewertet werden. Positiv festzuhalten bleibt jedoch die Tatsache, dass endlich einmal die Chancen zu Beginn des Spiels konsequent genutzt werden konnten. Aufgrund des zeitgleichen Hirschauer Sieges bleibt die SpVgg zwar auf dem direkten Abstiegsplatz kleben, geht jetzt jedoch mit gestärkten Selbstvertrauen in die beiden letzten Aufgaben.

von Redaktion OnetzProfil

Dabei scheint eines klar zu sein: Die Chancen auf den Klassenerhalt werden nur dann gewahrt, wenn auch die beiden letzten Partien gegen die DJK Ensdorf und beim 1. FC Schmidgaden erfolgreich gemeistert werden. Zum letzten Heimspiel gastiert am Samstag um 16 Uhr ein enorm gefährlicher Gegner mit einer tollen Offensivabteilung in Vohenstrauß. Sicherlich wird die Abwehr um Kapitän Florian Kett gegen Ensdorf ganz anders gefordert als in Amberg. Auch Torwart Manuel Häusler, der in Amberg erstmals das Tor hütete, wird sich auf wesentlich mehr Arbeit einstellen müssen. Für die SpVgg wird es darum gehen, den Druck des Gewinnen-müssens in positive Energie umzuwandeln, früh die Nervosität abzulegen und die sich bietenden Möglichkeiten konzentriert zu nutzen.

Der Kader komplettiert sich wieder. Müssig, Striegl und Gmeiner, die zuletzt aus verschiedenen Gründen fehlten, kehren zurück in den Kader.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.