03.11.2020 - 12:14 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Filmfestival: Azubis führen Regie

Wenn Ausbildungsmessen ausfallen, brauchen die weniger bekannten Betriebe kreative Ideen für Werbung um Bewerber. Mit einem Azubi-Filmfestival soll das gelingen.

Akteure des Azubi-Filmfestivals sind (links oben bis rechts unten) Bildungsmanager Hilmar Fütterer, Phillip Reich von T1, Wirtschaftsförderer Stefan Härtl, ZRB-Projektleiterin Tanja Fichtner und Wirtschaftsfördererin Cornelia Völkl.
von Siegfried BühnerProfil

Viel Zeit zum Überlegen bleibt nicht. Am 20. November läuft die Anmeldefrist zum Azubi-Filmfestival Nordoberpfalz mit dem Namen #miadrana ab. Azubis aus Klein- und Kleinstunternehmen bis 50 Mitarbeitern können sich als Filmemacher bewerben. Maximal zwölf Bewerbungen werden zugelassen. Die Videoclips sollen potentielle Bewerber auf die Ausbildung in ihrem jeweiligen Betrieb aufmerksam machen. „Zeigt uns, warum euer Ausbildungsbetrieb der Beste ist“ heißt es in der Ausschreibung. Der Wettbewerb ruft auch dazu auf „mit Technik und Kreativität, die im Betrieb bereits vorhanden ist, möglichst attraktive und kreative Azubi-Clips zu drehen“.

Das Azubi-Filmfestival ist ein Teilprojekt des Jobstarter-Gesamtprojekts, das federführend vom Zentrum für regionale Bildung (ZRB) bei der VHS Weiden-Neustadt durchgeführt wird. Es trägt den Namen Jobstarter-plus-Projekt „klein&fein: „Ausbildung mit Herz, Hand und Verstand“. Zur Teilnahme am Projekt haben in einer Online-Konferenz jetzt das ZRB zusammen mit Vertretern der Wirtschaftsförderung aus den Landkreisen Neustadt/WN, Tirschenreuth und der Stadt Weiden, dem Bildungsmanagement des Landkreises Tirschenreuth und des Jugendmedienzentrums T1 aufgerufen. Dabei waren ZRB-Projektleiterin Tanja Fichtner, Stefan Härtl und Cornelia Völkl als Vertreter der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neustadt und der Stadt Weiden, Bildungsmanager Hilmar Fütterer vom Landkreis Tirschenreuth sowie Phillip Reich von T1. „Klein- und Kleinstbetrieb haben oft einen Nachholbedarf bei der Entwicklung digitaler Angebote“, stellte Projektleiterin Fichtner fest.

Interessierte Filmemacher können sicher sein, inhaltliche und technische Unterstützung zu bekommen. Dafür sorgt unter anderem das Jugendmedienzentrum T1. In einem Workshop am 27. November sollen „Grundlagen des Videodrehs“ vermittelt werden. „Es geht vor allem um Story-Telling und Grundtechniken“, sagte T1-Vertreter Reich. Auch später soll die Betreuung fortgesetzt werden. Filmerteams sollen aus maximal zwei Azubis und einer weiteren Person bestehen. Eine Fachjury wählt die Preisträger aus.

Zu gewinnen sind unter anderem eine professionelle Produktion des Azubi-Films, kostenlose Werbezeit in den Kinos der Region und ein I-Pad.

Bei einem Azubifilm-Festival am 22. Februar kommenden Jahres im Neue-Welt-Kinocenter in Weiden sollen die Sieger vorgestellt werden. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2021. Bewerbungen sind an www.zrb-weiden.de/das-jobstarterplus-projekt zu richten. Ansprechpartner ist Anne Keté Ebetina, Telefon 0961/4817864.

"Weiden Business School" steht für die Internationalisierung der betriebswirtschaftlichen Hochschulausbildung

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.