Anzeige
14.01.2022 - 09:00 Uhr
WeiherhammerOberpfalz

Fitness: Beschäftigte bestimmen bei Angeboten mit

Gesundheitsmanagement von BHS Corrugated auf Platz 1 beim Corporate Health Award

Wollen das prämierte betriebliche Gesundheitsmanagement bei BHS Corrugated global weiter ausbauen (von links): Corporate Health Manager Christian Wolf, Manfred Riedl, Leiter Personalabteilung, und Geschäftsführer Christian Engel.

Das Handelsblatt hat den Weiherhammer Maschinen- und Anlagenbauer BHS Corrugated für sein herausragendes betriebliches Gesundheitsmanagement als Sieger des Corporate Health Awards 2021 in der Kategorie „Maschinenbau/Schwerindustrie“ prämiert. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die zugleich Ansporn ist, unser breites Angebot an Gesundheitsleistungen weiter auszubauen“, erklärt Corporate Health Manager Christian Wolf.

Erst vor rund drei Jahren hatte das betriebliche Gesundheitsmanagement im Unternehmen richtig an Fahrt aufgenommen. Anstoß war eine Masterarbeit, die mögliche Verbesserungsmaßnahmen für Mitarbeitende beleuchtete. Seitdem wurde ein Konzept erarbeitet und umgesetzt, das auf den Säulen Bewegung, Ernährung und mentale Gesundheit fußt. Vom Langlaufkurs mit Trainer über ein 24-Stunden-Fitnessstudio auf dem Betriebsgelände bis zur Meditations-App reicht die Bandbreite. „Wichtig ist uns, die Beschäftigten aktiv in die Gestaltung des Gesundheitsmanagements einzubinden“, so Wolf. „Damit stellen wir sicher, nicht am Bedarf vorbeizuplanen, sondern die Menschen genau dort abzuholen, wo sie sich Unterstützung wünschen.“ So auch bei den Gesundheitstagen im vergangenen Jahr – damals kam das Thema „Hautscreening“ als Vorschlag aus der Belegschaft. „Innerhalb von fünf Minuten waren alle Angebote ausgebucht“, berichtet Christian Wolf. In diesem Jahr soll deshalb aus den Gesundheitstagen eine ganze Gesundheitswoche werden, die am Ende in ein Symposium mit Fachexperten mündet.

Geplant und organisiert werden alle Maßnahmen von der Abteilung Corporate Health Management. Wolf, der diese leitet, will vor allem auch den Bezug zur Wissenschaft nicht verlieren und kooperiert daher für diverse Projekte mit der OTH Amberg-Weiden. Weiterhin wird die Mitarbeitergesundheit fest im Unternehmensleitbild verankert und bekommt somit noch mehr Gewicht. Um auch die Standorte in Nordamerika, Südamerika und Asien ins betriebliche Gesundheitsmanagement einzubeziehen, wurde Wolf im letzten Jahr eine neue Kollegin zur Seite gestellt. „Wir wollen von den anderen Standorten lernen und zusammen etwas entwickeln“, sagt er. So ist beispielsweise geplant, dass eine Kollegin aus Indien einen Yoga-Kurs streamt.

Aber funktionieren gemeinsame Sportkurse oder Beratungs- und Ernährungsangebote denn während der Pandemie? „Es ist schwerer geworden, die Kolleginnen und Kollegen zu erreichen“, stimmt Christian Wolf zu. Das Unternehmen setze deshalb stärker als bisher auf moderne Kanäle wie die BHS Fitness-App. Damit bekommen Interessierte die aktuellsten Themen zur Gesundheitsprävention als Push-Nachricht auf ihr Handy. Auch seien neue Angebote erforderlich, die sich gut im Homeoffice umsetzen lassen. So lieferte BHS Corrugated beispielsweise bereits zehn Spinning-Räder zu den Beschäftigten nach Hause, um dort das gemeinsame Training in Online-Kursen zu ermöglichen. Beim virtuellen Firmenlauf im vergangenen Jahr beteiligten sich immerhin 45 Personen und das JobRad nutzen bereits 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durch Corona rücke aber auch die mentale Gesundheit mehr in den Fokus, wie der Gesundheitsmanager berichtet, denn die psychische Belastung kann durchs Arbeiten zu Hause zunehmen. Um hier entgegenzuwirken, ist beispielsweise zusammen mit einem Sportpsychologen ein virtueller Vortrag geplant, der Anregungen gibt, wie man auch im Homeoffice richtig in den Arbeitstag startet und seine Vorsätze leicht einhalten kann.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.