Freibad jetzt mit kostenlosem WLAN-Hotspot
Surfen beim Plantschen

Über leere Becken konnte sich Bademeister Reinhard Klein dieses Jahr nicht beklagen. Bilder: pmih (2)
Freizeit
Oberviechtach
13.08.2017
44
0
 
Auf der Liegewiese hinter dem Technikgebäude soll der neue Kleinkinderbereich entstehen.

Nicht einmal die Aussicht auf einen Sprung ins kühle Nass kommt gegen das Handy an. Doch wer das Oberviechtacher Freibad wählt, ist nicht automatisch "offline". Dafür sorgt ein kostenloser Hotspot. Im Herbst gibt es noch eine weitere Neuerung.

Als "durchschnittlich" bewertet Bademeister Reinhard Klein die diesjährige Freibadsaison. Um das Bad für die Gäste attraktiv zu gestalten, wird einiges getan. Neu ist der kostenlose WLAN-Hotspot. Nach den Sommerferien soll außerdem mit der Neugestaltung des Kleinkinderbereichs begonnen werden.

Sichtlich gut gelaunt präsentiert Bademeister Reinhard Klein die Zwischenbilanz der diesjährigen Freibad-Saison. Nach dem eher enttäuschenden Sommer 2016 lägen die Besucherzahlen 2017 "so richtig schön im Durchschnitt". Und das, obwohl das Bad aufgrund des schlechten Wetters Anfang Mai erst am 17. des Monats - also gut eine Woche später als üblich - geöffnet habe.

Dennoch, auch 2017 wurden keine Besucherrekorde gebrochen. "Wenn die nächsten Wochen so gut aussähen wie im letzten Jahr", so der 53-Jährige, "wäre das wünschenswert". Die letzten drei Wochen der vergangenen Saison hätten den eher bescheidenen Sommer "noch etwas herausgerissen". Deshalb habe man 2016 die Badesaison verlängert und das Bad nicht wie üblich zum Ferienende geschlossen.

Bauarbeiten ab Herbst

Der Spielraum für eine Verlängerung der Öffnungszeit ist dieses Jahr allerdings begrenzt. Damit die kleinsten Freibadbesucher ihr neues Planschbecken pünktlich zum Saisonanfang 2018 nutzen können, soll im Herbst zügig mit den Bauarbeiten für die Neugestaltung des Kleinkinderbereichs begonnen werden. Geplant sind zwei höhenversetzte Edelstahlbecken, die mit einer Rutsche verbunden sind. Eine zusätzliche Steigerung des Badespaßes soll durch Wasserspiele erreicht werden. Für die neue Position des Plantschbeckens auf der Liegewiese hinter dem Technikgebäude habe man sich, so der Bademeister, bewusst entschieden. Das alte Becken sei von seinem Büro aus kaum einsehbar gewesen.

WLAN lockt Besucher

Bereits dieses Jahr konnte das Freibad mit einer neuen Attraktion aufwarten. So wurde den Besuchern ein kostenloser Internetzugang angeboten. "Die Eltern sagen, die Kinder wollen nicht mehr mit ins Bad, da haben sie keine Verbindung mit dem Handy", erklärt Reinhard Klein. Der Hotspot von Bayern-WLAN soll hier Abhilfe schaffen und wird laut Bademeister gut angenommen: "Wenn viel los ist, dann merkt man schon, dass das Internet gut ausgelastet ist und langsamer wird. Aber dann habe ich auch keine Zeit, ins Internet zu gehen", lacht der 53-Jährige. Das kostenlose WLAN-Angebot kann ohne Registrierung und Passwort genutzt werden. Um Missbrauch vorzubeugen, wird der Hotspot abseits der Öffnungszeiten ausgeschaltet.

Burkini kein Thema

Wie vergangenes Jahr waren unter den Besuchern nur wenige Asylsuchende. Auch das vielerorts diskutierte Thema "Burkini" spielt in Oberviechtach kaum eine Rolle. Zwar habe man erneut eine Anfrage erhalten, ob Burkinis im Freibad erlaubt seien, bisher sei allerdings noch niemand mit dieser Form des Badeanzugs unter den Badegästen gewesen. Reinhard Klein betont noch einmal, dass auch Burkini-Trägerinnen im Freibad willkommen sind.

FreibadbesucherAm Dienstag hat das Oberviechtacher Freibad heuer genau 15 275 Besucher gezählt. Die Werte liegen, damit deutlich über den unterdurchschnittlichen Besucherzahlen von 2016. So hatte das Freibad vergangene Saison aufgrund des schlechten Wetters insgesamt nur 17 965 Gäste. Dieses Jahr wurden allein im Mai mit 2404 bereits mehr als doppelt so viele Besucher gezählt wie im Vorjahresmonat - und das, obwohl das Bad aufgrund des schlechten Wetters erst gut eine Woche später aufgemacht hat. Der Juni war mit 6144 Gästen der erfolgreichste Monat. Im Juli wurden immerhin noch 4878 Besucher gezählt, im August kam man bisher auf 1849 Badegäste. (pmih)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.