09.02.2017 - 17:30 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Jubiläums-Sauschießen von "Almenrausch Pirkhof" 75 Schweine in 25 Jahren

Glück war auch beim 25. Sauschießen von Vorteil und wie immer war die Schlachtschüssel vor Beginn des Schießens als Dopingmittel erlaubt. Sieger wurden drei Schützen, die im Hinblick aufs Schlachten, Zubereiten und Servieren seit Anfang an dabei sind.

Schützenmeisterin Sonja Bauer (rechts) freute sich mit den glücklichen Gewinnern des 25. Sauschießens der "Almenrausch-Schützen". Bild: frd
von Christof FröhlichProfil

-Pirkhof. Die "Almenrausch-Schützen" Pirkhof hatten zum 25. Mal zum geselligen Sauschießen eingeladen. Dabei wurde auf eine Glücksscheibe (verdecktes Schwein) geschossen. Doch da alle Teilnehmer essbare Preise wie Leber- und Blutwürste, Presssack und Schweinernes erhielten, war das Dabeisein wichtiger als die Platzierung.

Am Anfang belächelt und nun schon oft beneidet wird der Verein, der 1992 die ersten "Schweinderln" schlachtete, um dann im Laufe der nächsten Wochen zum Sau-, Wurst- und Geräuchertenschießen einzuladen. Jedes Jahr wurden drei Tiere verarbeitet, so dass in diesem Vierteljahrhundert schon 75 Schweine von den Schützen verzehrt worden sind. Die jeweils drei Schießabende ergeben ebenfalls die stolze Anzahl von 75 Treffen, die neben dem Schießtraining auch der Freundschaft dienten. Oft waren auch der Schützenverein Drachenfels Treffelstein und die Schützenkameradschaft Dewangen mit von der Partie.

Schützenmeisterin Sonja Bauer begrüßte diesmal 82 Schützen und Ehrengäste und dankte all denen, die sich in ihrer Freizeit im Vorfeld um das Schlachten sowie die Verarbeitung zu Wurst, Fleisch und Geräucherten gekümmert haben.

Der Abend begann kulinarisch mit Wurstsuppe und Schlachtschüssel. Die drei Erstplatzierten waren Vereinswirtin Andrea Braun, Bedienung Anna Teplitzky und "Vereinsmetzger" Alfons Wild, gefolgt von Marcel Ducheck, Alfred Müller, Gerhard Fleißer, Johann Sperle und Stefanie Müller, die sich die größten Portionen aussuchen durften. Einige, die sich besonders um die Vorbereitungen verdient gemacht haben, übergab Schützenmeisterin Sonja Bauer Präsente. Das Ziel: "Jeder kann gut essen und keiner geht ohne Preis nach Hause", sei in den 25 Jahren erreicht worden. Nun steht als nächste Aktion das Wurstschießen an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.