10.03.2017 - 14:48 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Mit „Marder“, Boot und Band

Das letzte Bürgerfest liegt mehr als ein Jahr zurück. Die Oberviechtacher sind deshalb ausgesprochen "bürgerfesthungrig". Und falls heuer das Wetter nicht mitspielen sollte, gibt es auch einen Plan B.

Nach einer langen Pause werden heuer zum Bürgerfest wieder die Boote auf dem Marktweiher zu Wasser gelassen. Bild: frd
von Christof FröhlichProfil

Gut besucht war am Mittwochabend die Besprechung des diesjährigen Bürgerfestes im Emil-Kemmer-Haus. Am 8./9. Juli soll das Fest in der Marktweiher-Anlage steigen, und parallel dazu soll es einen Sommermarkt auf dem Marktplatz geben.

Vereinssprecher Hans Deyerl freute sich über die Resonanz bei Vereinen und Organisation, die bis jetzt ihre Teilnahme am Bürgerfest angemeldet haben. Er musste aber auch feststellen, dass die, die in der Vergangenheit Kritik am Bürgerfest oder am Christkindlmarkt geübt haben, einmal mehr nicht anwesend waren.

Bis 17. März

Das große Interesse zeige aber, dass sich viele nach der großen "Bürgerfest-Pause" wieder auf ein schönes "Fest der Bürger" freuen, zu dem sich Vereinen, Organisationen, Gruppen, aber auch Einzelpersonen mit Aktionen oder Ständen noch bis zum 17. März bei der Stadt anmelden und Platzwünsche äußern können. Geplant ist auch ein Flohmarkt (ohne Standgebühr), für den ebenfalls noch Meldungen möglich sind.

Vorgesehen ist - abhängig von der Teilnehmerzahl von Vereinen und Organisationen - auch den Mühlweg, die Klostergasse bis hin zum Marktplatz und sogar noch die Nabburger-Straße für die Bürgerfest-Aktivitäten zu nutzen. Dieses zweite Wochenende im Juli biete auch den Vereinen, die sich bisher noch nicht am Bürgerfest beteiligt haben, die Möglichkeit, sich und ihre Aktivitäten der Öffentlichkeit vorzustellen - oder die Vereinskasse ein wenig aufzubessern.

Wie besprochen, soll in diesem Jahr am Marktweiher kein großes Zelt aufgestellt werden. Bei schlechtem Wetter soll das Fest in einem etwas eingeschränkten Maß in die Mehrzweckhalle verlagert werden. Dort könnten dann auch die beiden Bands auftreten. Für Samstag wurde "Wöidarawöll" verpflichtet, für Sonntag die noch junge, aber mittlerweile schon sehr bekannte Band "Acoustic Gravity". Hans Deyerl fragte der Reihe nach die Anwesenden ab, was sie anbieten oder zeigen wollen. Schon jetzt ist abzusehen, dass sich ein Besuch des Bürgerfests in jedem Fall lohnen wird. Gerade für die Kinder wird allerhand geboten sein. "Sepp Schabernack" wird mit seinen Späßen aufwarten, ein Kinderschminken ist geplant, und am Weiher warten Tret- oder Ruderboote.

Doch auch die Erwachsenen werden auf ihre Kosten kommen, wenn Marktplatz und die geöffneten Fachgeschäfte zum Bummeln einladen. Erstmals beteiligen sich die neuen Pächter des Soldatenheims an der Verpflegung. Sie bieten "Streetfood" für den kleinen Hunger. Ein paar Wochen vor dem Bürgerfest sollen weitere organisatorische Details wie die Platz- Zuteilung geklärt werden. Außerdem geht es um einheitliche Preise für Getränke oder Pfand.

Mit Stadtkapelle

Die Oldtimerfreunde Lukahammer werden mit ein paar "Oldies" dabei sein, die Bundeswehr wird einen Schützenpanzer "Marder" vorstellen, und bei der Verkehrswacht können Fahrsimulatoren bedient werden. Nicht zuletzt spielt auch die Stadtkapelle spielt auf - am Sonntagvormittag zum Weißwurstfrühstück und zum Mittagessen am Marktweiher.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.