05.03.2017 - 19:40 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Neuwahlen beim Gartenbauverein Pullenried: "Verjüngungskur" der Gartler

Mit einer neuen Vorsitzenden und sechs neuen Mitgliedern hat sich der Gartenbauverein Pullenried eine "Verjüngungskur" verordnet. Die Verdienste der bisherigen Vorsitzenden fanden eine besondere Würdigung. Regina Rauch übergab nach 26 Jahren einen gut bestellten Garten.

Der Gartenbauverein Pullenried wird nun von Annegret Donhauser (links) geführt, die von einer erfahrenen Mannschaft unterstützt wird (nicht im Bild Kassier Markus Greber). Bild: frd
von Christof FröhlichProfil

-Pullenried. Nach einer gemeinsamen Brotzeit im Vereinslokal Greber, entbot Vorsitzende Regina Rauch den besonderen Willkommensgruß zur Jahreshauptversammlung den Ehrengästen und Ehrenmitglied Maria Koch. Schatzmeisterin Annegret Donhauser gewährte einen Blick in die Kasse, worauf Schriftführerin Petra Voit die Höhepunkte Revue passieren ließ.

Jubiläum unterstützen

Besonderen Spaß machte wieder das "Garteln mit Kindern", ein Hutscha-Abend mit Ausbuttern und der traditionelle Weiberfasching im Vereinslokal. Am Ende der Bericht dankte Vorsitzende Regina Rauch allen, die sie in diesen 26 Jahren als Vorsitzende in irgendeiner Form unterstützt haben. Bei den Neuwahlen werde sie nicht mehr kandidieren. Ihr besonderer Dank galt der Stadt, dem Kreisgartenamt Schwandorf und hier in erste Linie Kreisfachberaterin Heidi Schmid, die ihr in vielen Bereichen und gerade vor Wettbewerben eine freundschaftliche Stütze gewesen sei.

Den Vereins- und Vorstandsmitgliedern dankte sie besonders für die Arbeitseinsätze und die Teilnahme an den gesellschaftlichen Veranstaltungen, wodurch der Verein zu einer tragenden Säule in der Dorfgemeinschaft geworden sei. Auch heuer gelte es, die Ortsfeuerwehr bei ihrem 140-jährigen Jubiläum tatkräftig zu unterstützen. "Pullenried sollte sich auch vom Häuser- und Blumenschmuck her von seiner besten Seite zeigen", lautete der Wunsch der langjährigen Vorsitzenden.

Neue Mitglieder

Mit einem Ausblick auf das neue Vereinsjahr und der Aufnahme von den neuen Mitgliedern Katrin Kahler, Stephan Rupp, Markus Rupp, Magdalena Irlbacher, Markus Greber und Walpurga Süßenguth endete nach 26 Jahren für Regina Rauch (mit ein wenig feuchten Augen) die Amtszeit als Vereinsvorsitzende. Mit einer lobenden Laudatio, Dankesworten und einem Blumengruß dankte Bürgermeister Heinz Weigl, dass sie den Verein über 26 Jahre hinweg mit viel Engagement und vollem Einsatz geführt hat. Weitere Lobesworte kamen auch von Kreisfachberaterin Heidi Schmid (siehe Artikel unten). Da die Neuwahl im Vorfeld gut vorbereitet worden ist, ging sie unter der Wahlleitung von Bürgermeister Heinz Weigl auch zügig über die Bühne. Als neue Vorsitzende erhielt Annegret Donhauser das Vertrauen der Anwesenden. Und da auf Wunsch einige langjährige Vorstandsmitglieder aus ihren Ämtern ausgeschieden sind, konnten jüngere Mitglieder integriert werden. In diesem Jahr stehen in erster Linie die Vorbereitungen auf das Feuerwehrjubiläum im Fokus, eigene Veranstaltungen und die Teilnahme an Festen in der Region sind geplant.

Nach einer kleinen Pause übermittelte Kreisfachberaterin Heidi Schmid die Grüße des Kreisgartenamtes Schwandorf. Sie gab eine Vorschau auf das Jahresprogramm 2017 des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege, welches viele interessante Programmpunkte enthält. Ausführlich referierte Schmid zum Thema "Gartentipps Monat für Monat". Es sei schon an der Zeit zum "Baumschneiden"; die Weinreben sollten schon geschnitten sein.

Neuwahlen

Annegret Donhauser (Vorsitzende), Heidi Scheuer (stellvertretende Vorsitzende), Petra Voit (Schriftführerin), Markus Greber (Kassier). Beisitzer: Evi Rupp, Manuela Meier, Kathrin Niederdräng und Kathrin Kahler. (frd)

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.