02.03.2018 - 20:00 Uhr
Oberviechtach

Tradition und Brauchtumspflege

Bunt gemischt und mit Leben erfüllt ist der Jahresablauf des Eigelsberger Stoßtrupps ("EST"). Bei der Jahreshauptversammlung wird nicht nur an unterhaltsame Aktivitäten, sondern auch an ehrenamtliche Aufgaben erinnert.

Das EST-Vorstandsteam besteht aus Manuel Schwarz (von links), Patrick Schuller, Manfred Aschenbrenner, Christin Stigler, Holger Most, Margit Blödt, Jens Most und (nicht im Bild) Gottfried Berger und Michael Wolf. Bild: bgl
von Ludwig BergerProfil

-Eigelsberg. Es gibt viele Termine, welche die Mitglieder im Jahreslauf im Kalender haben. Dabei gilt gleich am Wochenende nach der Dorffasenacht und dem traditionellen Preisschafkopf die "Ramadama-Aktion" am Ostermontag als ein fest verankertes Datum. Schon seit 25 Jahren säubert der "EST" Straßengräben und Waldränder der Region vom achtlos weggeworfenem Wohlstandsmüll. Auffällig ist, dass in letzter Zeit absichtlich deponierter Hausmüll, sogar ausgediente Fernsehgeräte und Ähnliches, zum Ärger der Sammler in der Natur deponiert wurden.

Wanderstiefel geschnürt

Dem folgt ein weiteres Wochenende mit der Spielplatzpflege, für den der EST schon beim Bau die Patenschaft übernahm. "Zum THW-Vatertagsfest an Christi-Himmelfahrt wurden zum ersten Mal die Wanderstiefel aktiviert", erinnerte der Vorsitzende Manfred Aschenbrenner. Dies soll so beibehalten werden. Ein Highlight ist der Weinabend am Kirwasamstag, der 2018 bereits zum 15. Mal stattfinden wird. Er ist eine Besonderheit deshalb, weil die Gäste aus nah und fern sowie benachbarte Vereine zu Besuch kommen. Garant für den tollen Erfolg sind guter Wein, gutes Essen und eine heimelige Atmosphäre. Nach einer mehrjährigen Pause wurde im Vorjahr wieder zu einer zünftigen Silvester-Party eingeladen. Eine Schnapszahl kennzeichnete die letzte vereinsinterne Veranstaltung, nämlich das "Winter-Biwak" im wieder einmal winterlich verschneiten Fichtenwald. Dies fand schon zum elften Mal statt.

Schafkopfen lernen

Aschenbrenner informierte noch über die Absicht der Vorstandschaft, einen Schafkopflehrgang und einen zweitägigen Vereinsausflug abzuhalten. Die Neuwahlen nahm Bürgermeisterin Christa Zapf vor. Der Vorsitzende wurde dabei in seinem Amt bestätigt (siehe Kasten). Sie bedankte sich in ihrem Grußwort für die vielen Aktionen, die sich der Verein einfallen lässt. Vor allem der Erhalt der Tradition und die Pflege des Brauchtums habe für sie einen hohen Stellenwert. "Es gibt sie noch, die Zusammenarbeit über Vereinsgrenzen hinaus", freute sich der Vorsitzende Manfred Aschenbrenner. Denn seit geraumer Zeit hat sich der Handballverein der "EST-Rama-Dama Aktion" am Ostersamstag angeschlossen.

Bei der Versammlung meldete sich noch Mario Aschenbrenner zu Wort. Er berichtete, dass sich das Airsoft-Team "UMCS" (UltraMega-Chicken-Squad") helfend an der EST-Umweltaktion beteiligen möchte.

Neuwahlen

1. Vorsitzender Manfred Aschenbrenner, 2. Vorsitzender Gottfried Berger, Schriftführer Holger Most, Kassier Jens Most, Beisitzer: Margit Blödt, Manuel Schwarz, Patrick Schuller, Christin Stigler, Michael Wolf. (bgl)

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.