Unterwegs auf Bayerisch-böhmischem Freundschaftsweg
Frühling spüren und erfahren

Steigt's auf's Radl!" heißt es am 30. April beim Radlersonntag auf dem Bayerisch-böhmischen Freundschaftsweg. Archivbild: frd
Freizeit
Oberviechtach
21.04.2017
154
0

Zum elften Mal heißt es heuer "Steigt's auf's Radl!" am 30. April, beim Radlersonntag auf dem Bayerisch-böhmischen Freundschaftsweg zwischen Wölsendorf und Schönsee. Auf der ehemaligen Bahntrasse kann man den Frühling spüren, riechen und sehen und im wahrsten Sinne des Wortes "erfahren".

Oberviechtach/Schwarzach/Schönsee. Alles ist optimal vorbereitet. Jetzt muss sich nur noch "Petrus" als Radl-Fan erweisen. Wo früher Dampflokomotiven und Triebwagen "schnauften", dürfen sich am 30. April bei der offiziellen Eröffnung der Radl-Saison 2017 die Radler abstrampeln. Doch so anstrengend wird es nicht. Die ehemalige Bahntrasse zwischen Wölsendorf und Schönsee mit etwa 45 Kilometern Länge ist relativ leicht zu befahren, landschaftlich reizvoll und verkehrsunabhängig. Von Wölsendorf mit etwa 380 Höhenmetern steigt der Radlweg bis nach Schönsee auf gut 650 Meter.

Für Genussradler

Die Steigungen halten sich somit in Grenzen, und wer von Schönsee in Richtung Wölsendorf unterwegs ist, fährt meist bergab: Eine ideale Strecke für Familien und solche, die nicht jeden Tag im Sattel sitzen. Da dürfte es wieder einigen tausend Radlern leicht fallen, dem Aufruf der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) "Brückenland Bayern-Böhmen" zu folgen, der da lautet: "Steigt's auf's Radl!" Dazu sind in den vergangenen Jahren mit EU-Förderung mehrere Radstationen entstanden.

Kultur und Unterhaltung

Am Radlersonntag laden alle paar Kilometer Wegpunkte zur Erfrischung, Unterhaltung und zu Kulturangeboten ein. Für Kinder gibt es Spielareale und Bastelecken - für Abwechslung ist also bestens gesorgt. Organisiert und betreut werden die Stationen von örtlichen Vereinen und Organisationen, ihnen kommen auch die Einnahmen zugute. Und das leibliche Wohl kommt natürlich nicht zu kurz. Auch die Gaststätten entlang des Freundschaftsweges freuen sich auf einen Besuch.

In Schönsee hat die Feuerwehr, die heuer vom 25. bis 29. Mai ihr 150-jähriges Jubiläum feiert, ihr traditionelles Maibaumaufstellen auf den Radlersonntag vorverlegt. Bei musikalischer Umrahmung wird der Baum um 16 Uhr beim Rathaus empor gewuchtet. Ab 14 Uhr gibt es am Rathaus Kaffee und Kuchen, ab 16 Uhr warmen Leberkäse und Getränke. Beim Feuerwehrhaus kann man schon ab dem Vormittag das Schmücken des Maibaumes verfolgen. Die einzelnen Stationen:

Wölsendorf (Dorfplatz):

9 bis 17 Uhr Familienfest mit Getränkeausschank, Spezialitäten vom Holzkohlegrill, Kaffee und Kuchen, Besichtigung der Wolfgangskirche.

Schwarzach bei Nabburg (Feuerwehrhaus):

10 bis 17 Uhr Dorffest für Einheimische und Besucher, Schwarzacher Fischspezialitäten (Forelle geräuchert, Forelle als Steckerlfisch, Karpfenfilet gebacken, Vorbestellung Thomas Bittner, 09675/1634 bzw. Hubert Schart, 09675/231), Kaffee und Kuchen.

Altendorf (Schützengarten in der Alten Schulstraße):

10-17 Uhr Familienfest mit Getränkeausschank, Grillspezialitäten, Kaffee und selbst gebackenem Kuchen.

Uckersdorf (Radlerbahnhof):

Ganztägige Nutzung des Kraft- und Meditationsortes Trojaburg, aufgenommen in "111 Orte der Oberpfalz, die man gesehen haben muss".

Pertolzhofen (Vereinsstodl):

Ab 10 Uhr Festprogramm, ab 11 Uhr Blasmusik mit der Edelweißkapelle Pertolzhofen, Hüpfburg für Kinder, reiches Bewirtungsangebot mit Weißwurstfrühstück, Schmankerln vom Grill, Getränken, Kaffee und Kuchen.

(Radlerbahnhof):

(Betrieb nur bei gutem und warmen Wetter): 10.30 bis 16 Uhr Weißwurstfrühstück, Bärlauchdotsch, Getränke, Saftbar, Kaffee und Kuchen, Besichtigungsmöglichkeit der historischen Dampflok, Fotopräsentation Doktor-Eisenbarth-Festspiel.

Schneeberg (Dorfbackofen am ehemaligen Bahnhof):

Ab 9 Uhr Dorffest für Einheimische und Radler, Weißwurstfrühschoppen, Kinderspielbereich, große Zahl überdachter Sitzgelegenheiten; frisches, selbst gebackenes Holzofenbrot und Holzofenpizza aus dem Dorfbackofen, Kaffee und Kuchen, Getränke. Infostand "Oberpfälzer Wald": kostenlose Freizeittipps und Radlinfos.

Gaisthal (Radstation am ehemaligen Bahnhof):

Ab 9 Uhr Radlerfrühstück mit Kaffee, Tee und Kuchen; Weißwurstfrühschoppen; 10 bis12 Uhr musikalische Unterhaltung mit der Jugendband "Allrounder". Ab 12 Uhr Mittagstisch: Schweineschnitzel/Steak mit Pommes und Kartoffel- und Beilagensalat; 13 bis 19 Uhr musikalische Unterhaltung mit Fonse; durchgehend leckere Speisen vom Grill, ab 13 Uhr Kaffee und Kuchenbüfett.

Schönsee (Centrum Bavaria Bohemia):

Besichtigung der Ausstellung "Das grüne Dach Europas" im CeBB von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

RadlerbusAuch heuer verkehren wieder Radlerbusse auf der Strecke Nabburg/Bahnhof bzw. Wölsendorf-Pertolzhofen-Oberviechtach-Schönsee und zurück.

Die Busstationen befinden sich jeweils in Wölsendorf an der Bushaltestelle beim Dorfstadl/Feuerwehrhaus, in Pertolzhofen am ehemaligen Bahnhofsgelände/Vereinsstadl, in Oberviechtach am Radlerbahnhof und in Schönsee am Rathaus. Der Fahrpreis beträgt 5 Euro für Erwachsene (einschließlich Rad) für die gesamte Strecke Nabburg bzw. Wölsendorf-Schönsee und 3 Euro für Teilstrecken; Kinder bis 12 Jahren zahlen jeweils die Hälfte. Erste Abfahrt in Wölsendorf Richtung Schönsee ist um 8.30 Uhr, die letzte um 16.50 Uhr.

Der Radlerbus des RBO, der ab dem 1. Mai bis 3. Oktober an allen Samstagen, Sonntagen, Feiertagen und Ferientagen nach vorheriger telefonischer Bestellung (0800 6065600) eingesetzt wird, wird am Radlersonntag während dieser Zeit ebenfalls alle genannten Haltestellen entlang des Radwegs anfahren. Erste Abfahrt in Nabburg (Bahnhof) ist um 8.45 Uhr, letzte Abfahrt Richtung Schönsee um 17 Uhr.

Parkplätze gibt es in ausreichender Zahl in der Nähe der ehemaligen Bahnstationen. Aktuelle Informationen sind auch im Internet (unter www. oberpfaelzerwald.de) abrufbar. (kö)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.