13.12.2017 - 18:12 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Abend des Verweilens

Die "Oberpfälzer Weihnacht im Museum" gehört zum kulturellen Jahresprogramm in der Marktmühle. Schüler des Gymnasiums musizieren.

Lisamarie Berger trat als Gesangs- und Gitarrensolistin bei der "Weihnacht im Museum" auf. Bilder: slu (3)
von Autor SLUProfil

Die Besucherresonanz ist jedes Mal überwältigend, wenn auch heuer der eine oder andere Gast wegen des heftigen Schneegestöbers wohl lieber zu Hause blieb. Dennoch war das Kulturzentrum am Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum sehr gut gefüllt, als der Vorsitzende des Museumsvereins, Altbürgermeister Wilfried Neuber, in einem Rückblick das Museumsjahr 2017 mit dem Jubiläum "50 Jahre Museum Oberviechtach" Revue passieren ließ.

Der Organisatorin des Abends, Maria Schießl, war es vorbehalten, die Gäste auf "einen Abend des Verweilens, des Nachdenkens, der Stimmung und der Vorfreude" einzustimmen. Es sei das Anliegen des Museumsvereins, "einen bewussten Kontrapunkt zur äußeren Welt zu setzen und die Gelegenheit zu bieten, in einem Haus der Kulturgeschichte mit Gleichgesinnten in solidarischer Gemeinschaft in ein spirituelles Loslassen von der Fremdbestimmtheit einzutauchen". Dafür habe man auch dieses Jahr wieder Schüler des Ortenburg-Gymnasiums unter der Leitung von Michaela Lippert gewinnen können. Besonders freute sie sich darüber, dass sich Pfarrerin Ruth Schlinke von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde bereit erklärt hatte, die Auswahl und den Vortrag der Texte zu übernehmen. Maria Schießl schloss mit den Worten: "Mit ihren Beiträgen werden uns die Mitwirkenden ein adventliches Gefühl vermitteln und uns die Kernbotschaft von Weihnachten vor Augen führen, die trotz aller Umtriebigkeit gerade in unserer von mannigfaltigen Problemen überlagerten Zeit eine zutiefst religiöse und christliche sein und bleiben sollte."

Sie hatte nicht zu viel versprochen. Mit dem abwechslungsreichen Programm von stimmungsvollen Musikstücken und einfühlsamen, nachdenkenswerten Erzählungen und Gedichten schufen die Gruppe "OGO-Brass" und das Klarinetten-Ensemble sowie die Solisten Lisamarie Berger (Gesang und Gitarre), Martin Bogner (Gitarre) und Christoph Baumer (Hackbrett) zusammen mit Pfarrerin Ruth Schlinke in dem weihnachtlich dekorierten Raum eine Atmosphäre, welche die Zuhörer im Nu in ihren Bann zog. Das gemeinsam gesungene Lied "Es ist ein Ros' entsprungen" von Michael Praetorius rundete den gelungenen Abend ab.

In seinem Schlusswort dankte Wilfried Neuber den Akteuren mit Präsenten für ihr Engagement und wünschte allen Anwesenden eine besinnliche Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest. Danach lud er - wie es bei dieser Veranstaltung ebenfalls Tradition ist - zum geselligen Verweilen bei Punsch und Plätzchen ein.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.