17.03.2017 - 20:10 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Museumsvereinsvorsitzender bezieht Stellung zu Affront beim Festakt fürs Museum Als Hausherr Chancen verpasst

Der Argumentation von Bürgermeister Heinz Weigl, der im Stadtrat sein Fernbleiben beim Festakt zum Museums-Jubiläum begründete (wir berichteten), kann der Museumsvereinsvorsitzende Wilfried Neuber nicht folgen. Sie "verwundert sehr und klingt äußerst fadenscheinig", erklärt Neuber in einer Stellungnahme, die den Oberpfalz-Medien zuging. Weigl habe eine persönliche Einladung erhalten. Ebenso wie der Landrat hätte er ein Grußwort sprechen können, auch dessen Name sei nicht im Programm aufgeführt gewesen, so Neuber, dabei handle es sich um eine Selbstverständlichkeit.

von Externer BeitragProfil

Weiter kritisiert der Vorsitzende das Verhalten Weigls gegenüber dem Museumsverein. So sei er seit 2008 kraft seines Amtes Mitglied im Vorstand, habe aber in den vergangenen neun Jahren nur die erste von insgesamt 65 Sitzungen besucht. Der Bürgermeister habe es verpasst, sich aus erster Hand über die Weiterentwicklung zu informieren und "als Höhepunkt dieser negativen Entwicklung" den geforderten Zwischenbau zu verhindern gesucht. "An den Haaren herbeigezogen" sei nun die Begründung für die Abwesenheit beim Festakt, ein klärendes Gespräch im Vorfeld habe Weigl abgelehnt.

Neuber verweist auf den enormen Einsatz ehrenamtlicher Kräfte. "Selbst die Gelegenheit, beim Festakt an die engagierten Persönlichkeiten unserer Stadt, die das Museum gründeten und 50 Jahre lang ehrenamtlich führten, als Hausherr in Dankbarkeit zu erinnern, ließ der Bürgermeister ungenutzt", bedauert er.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.