Osterbrunnen im Landkreis
Der Schmuck der Osterzeit

Pater Georg segnete den Osterbrunnen in der Freyung in Pfreimd und Bürgermeister Richard Tischler dankte den Akteuren für die Aufwertung der Innenstadt. Ein kleines Helferfest schloss sich an. Bild: hm
Kultur
Oberviechtach
28.03.2018
161
0
 
In der Gemeinde Fensterbach ist das kirchliche Fest nicht zu übersehen. Auch den Dorfplatz in Wolfring schmückt ein Osterbrunnen. Bild: nib

Der Brauch, die Brunnen zu Ostern mit bunten Eiern zu schmücken, stammt ursprünglich aus der Fränkischen Schweiz. Doch auch im Landkreis haben viele Dorfbrunnen ein festliches Kleid angezogen.

Oberviechtach/Nabburg. Nicht nur Eier schmücken die öffentlichen Brunnen in der Region. In Schönsee kann man beispielsweise ein geklöppeltes Kreuz auf der Osterkrone bewundern. Eine kleine Auswahl:

Pfreimd

Bereits zum fünften Mal halfen zahlreiche Helfer aus vielen Pfreimder Vereinen unter der Regie von Johanna Pösl mit, den Osterbrunnen zu binden. Männer hatten Zweige besorgt und der Bauhof das passende Gerüst. Am Samstag fand dann um 14 Uhr die Segnung des Osterbrunnens in der Freyung statt. Im Anschluss waren die Helfer im St. Johannes-Stift zum Dankfest eingeladen. Am Palmsonntag wurde nach dem Familiengottesdienst der Kinderosterbrunnen am Marktplatz gesegnet. Die Dekoration dafür wurde bereits in den Vorjahren von Kindergarten, Kinderhort und Schulkindern angefertigt. (hm)

Fensterbach

"Der vom Obst- und Gartenbauverein Wolfring gestaltete Osterbrunnen wirkt wieder prächtig und ist ein wunderbarer Blickfang", lobte der Vorsitzende Franz Ziegelmeier. Mit seinen über 1000 marmorierten Ostereiern nimmt dieser erneut an der Osterbrunnen-Aktion der "Arbeitsgemeinschaft Obere Vils-Ehenbach" teil. Der kirchliche Segen wird am Ostermontag erteilt. In Jeding hat der Kapellenverein vor der Kapelle ein Ostersymbol errichtet. Vorsitzender Johann Schatz hat mit den Helfern seines Vereins den Platz gereinigt und auch den Eingang der Kapelle mit österlichem Schmuck verschönt. Am Kulturzentrum in Dürnsricht grüßt eine Osterkerze vor der Pfarrkirche. Der OGV mit Vorstand Manfred Götz hat gemeinsam mit den Senioren diesen schmucken Brunnen aufgestellt und vorher die Eier angemalt. (nib)

Teunz

Auch am Dorfplatz in Teunz steht traditionell ein prächtiger Osterbrunnen. In einer gemeinsamen Aktion von Obst- und Gartenbauverein und der Bläserklasse der Blaskapelle wurden heuer 700 neue Eier angebracht, die vorher bemalt wurden. Auch beim Auffädeln wurde zusammengeholfen und die neu gebundene Krone etwas anders als in den Vorjahren gestaltet. Die Osterstecken an den Pfeilern der Murach-Brücke wurden mit den alten Eiern hergestellt. (exb)

Schönsee

Es waren wieder viele Helfer aktiv, um den Brunnen vor dem früheren Kaufhaus Geist die Osterkrone aufsetzen zu können. Seit 2007 ist der Gartenbauverein dafür zuständig. Letzte Hand wurde dafür angelegt, das unter Glas geklöppelte Kreuz auf der Spitze festzumachen und in die Krone die eierförmigen Ornamente - von Frauen des Klöppelkreises gestalteten Klöppelspitzen - einzusetzen. (mmj)

Thanstein

Einen österlichen Blickfang bildet ein kleines Osterbäumchen nebst bepflanztem Blumenkorb, welches am Dorfplatz neben dem Schild "800 Jahre Thanstein" zu sehen ist. Mitglieder des GOV haben das Ensemble liebevoll in Szene gesetzt. (rkp)

Muschenried

"Jetzt findet der Osterhase den Weg", waren sich die 16 Kinder einig, die beim "Osterbaumschmücken" vor der Brunnenanlage aktiv waren. Initiiert wurde die Aktion vom Gartenbauverein und Ramona Griebl hatte eine süße Belohnung dabei. (bej)

Prackendorf

Seit zehn Jahren gehört der Osterbrunnen vor der Johanneskapelle am Dorfzentrum zum Brauchtum. In liebevoller Bastelarbeit wurde die Osterkrone gebunden und mit, in den liturgischen Farben gehaltenen gelben und weißen Eiern verziert, Mitglieder des Kapellenverein sehen das nicht als lästige Aufgabe an, sondern als Gelegenheit sich zu treffen und Freude zu haben. (rro)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.