24.01.2018 - 15:22 Uhr
OberviechtachOberpfalz

"Ovigo"-Theater aus Oberviechtach stellt Spielplan 2018/19 vor Schülertheater wird erwachsen

"Wenn Träume fliegen lernen", lautet nicht nur der Filmtitel über die Entstehung der Geschichte von Peter Pan. Der Kinderbuchklassiker läuft derzeit als Erfolgsstück des "Ovigo"-Theaters. Auch das Ensemble aus Oberviechtach macht seine Träume wahr.

Michael Zanner, Theater-Vorsitzender Florian Wein und Theresa Weidhas (von links) stellen den Spielplan des "Ovigo"-Theaters 2018/19 vor. Bild: Wolke
von Susanne WolkeProfil

Oberviechtach/Pfreimd. Aus dem einstigen Schülertheater entwickelte sich im Laufe der vergangenen Jahre eine generationsübergreifende Gruppe, die Säle von Waldmünchen bis Regensburg füllt. "Wir sind seit 2012 ein eingetragener Verein", sagt Florian Wein.

"Zusätzlich zu unseren 50 festen Mitgliedern unterstützt uns eine lose Gruppe von etwa 100 Leuten im Alter zwischen vier und 72 Jahren", fährt der Vorsitzende und künstlerische Leiter des "Ovigo"-Theater fort. Auch die Anzahl der Produktionen geht in die Höhe. Waren es im Jahr 2016 noch drei, kamen 2017 schon sechs Stücke auf die Bühne.

Theater im Luftschutzkeller

Nun stellen Florian Wein und seine Mitspieler Theresa Weidhas und Michael Zanner den Spielplan des Theaters für die Saison 2018/19 im Feuerwehrhaus der Stadt Pfreimd vor. Im örtlichen Luftschutzkeller findet nämlich die nächste Aufführung des "Ovigo"-Theaters statt - "Männerhort". Die Geschichte dreht sich um eine Gruppe von Männern, die in einem Kellerraum Zuflucht sucht vor dem Konsum-Terror ihrer Frauen.

In der Tat macht es sich das "Ovigo"-Theater zum Markenzeichen, Stücke in mitunter ungewöhnlichen Räumen aufzuführen. Auch die Schwandorfer Felsenkeller und ein Fernsehstudio wurden bereits bespielt. "Natürlich haben wir die Zukunftsvision von einem eigenen schicken Theater", räumt der Vorsitzende ein. Momentan schwärmt das "Ovigo" mangels eigener Spielstätte allerdings noch aus in verschiedene Veranstaltungsorte in der Oberpfalz.

Aus der ganzen Region kommen mittlerweile auch die Mitglieder. Der Name aber erinnert noch an die Ursprünge des Theaters: "Ovi" steht für Oberviechtach, "go" für das Ortenburg-Gymnasium. Der Vorläufer der heutigen Gruppe wurde 1979 als Ortenburg-Ensemble am Gymnasium Oberviechtach gegründet. Vor sechs Jahren verselbstständigt sich das heutige Theater.

Krimis und Klassiker

Seitdem deckt das junge Team eine breite Palette an Theaterkost ab. Neben der Wiederaufnahme des Musicals Peter Pan gibt es in der kommenden Spielsaison auch "Pippi Langstrumpf" - ebenfalls mit viel Musik. Für Kontrast sorgen der Psychokrimi "Böse", ein Stück aus der Feder Weins, sowie das dramaturgisch begleitete Abendessen "Dinner mit Killer". An Weihnachten kommt "Scrooge" auf die Bühne, eine gruselige Adaption von Charles Dickens Weihnachtsgeschichte.

Alle Stücke werden auf verschiedenen Bühnen in der Oberpfalz gespielt. Die Flexibilität ist auch eine Grundeigenschaft des "Ovigo"-Theaters. Die Vielseitigkeit der ausgewählten Stücke ist ebenso bezeichnend, wie die der Beteiligten. "Bei uns macht jeder alles", fasst Wein zusammen. Die Palette reicht vom Regisseur bis zum Kassier.

Auch für theaterinteressierten Nachwuchs ist das "Ovigo" offen. Im Rahmen regelmäßiger Theaterkurse kann jeder nach Lust und Laune schnuppern, um vielleicht sogar bei einem Stück mitzuwirken. Das Ensemble kann man ebenfalls für Veranstaltungen buchen.

___

Spielplan und weitere Informationen:

www.ovigo-theater.de

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.