01.03.2004 - 00:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Beide Heger und Pfleger der Natur - Jahresbilanz der Kreisgruppe Oberviechtach Jäger und Landwirte in einem Boot

Rechenschaftsberichte, Ehrungen und der für alle immer wieder ergreifende "Jägerschlag" dieses Mal bei vier Kameraden, bildeten den Schwerpunkt der Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Oberviechtach im Bayerischen Jagdverband.

von Christof FröhlichProfil

Mit dem Stück "Begrüßung" durch die Jagdhornbläser der Kreisgruppe Oberviechtach begann traditionsgemäß die Jahresversammlung, die heuer im Gemeinschaftshaus in Wildeppenried stattfand. Nach Genesungswünschen an Herrmann Süß rief Kreisgruppenvorsitzender Eduard Kunschir zum Totengedenken auf, insbesondere für Adolf Zinkl, Johann Fischer, Jan-Karl Barta, Friedrich Herkel, Peter Bauer, Josef Hartinger, Karl-Heinz Lankisch und Adolf Kunschir, der die Jagdhornbläsergruppe gegründet und über viele Jahre hinweg ausgebildet und geführt hatte.

Zahlreiche Termine

Kunschir blendete auf das Jahr 2003 zurück, für das mit 35 offiziellen Terminen das rege Miteinander in der Kreisgruppe noch einmal in Erinnerung gerufen wurde. Höhepunkte waren dabei die Busfahrt zur Messe "Jagen und Fischen", die Hegeschau in Schönsee, Hubertusfeier in Teunz, die Regierungsbezirksversammlung in Schwandorf. Alexander Flierl hatte die Landes-Jägertagung in Rosenheim besucht.

In einem Ausblick auf das Jahr 2004 listete Kunschir ebenfalls wieder zahlreiche anstehende Aktivitäten auf, für die er um rege Teilnahme warb. Schatzmeister Manfred Mösbauer gab einen umfassenden Kassenbericht. Der Referent für Naturschutz und Öffentlichkeitsarbeit, Helmut Hempel, wies auf das "Rebhuhnprojekt Tännesberg/ Gleiritsch" hin. Auch 2003 erfolgten wieder Dressur- und Brauchbarkeitsprüfungen für Hunde .

Treue Mitglieder

Zweiter Hornmeister Stefan Vogl berichtete von über 20 Proben, den Ehrengrüßen an den Gräbern verstorbener Mitglieder und würdigte die besonderen Verdienste des Gründers der Bläsergruppe Adolf Kunschir. Bei den anstehenden Ehrungen für treue Mitgliedschaft über 25 Jahre hinweg erhielten (soweit anwesend), Siegfried Berger, Ewald Blömeke, Ingrid Hempel, Dr. Herbert Metzker und Andreas Reisinger die Ehrennadel in Silber.

Für 40- jährige Treue erhielt Manfred Rossmann die Treuenadel in Gold und für 50- jährige Mitgliedschaft Wolfgang Köppl ebenfalls die Treunadel in Gold. Für 25 Jahre aktiven Bläsereinsatz zeichnete Kunschir Dr. Siegfried Bücherl mit der Bläser-Treuenadel in Gold aus. Eine weitere Ehrung wurde dem örtlichen Jagdvorsteher, Obmann des BBV und Berater vieler Landwirte und Jäger in seiner beruflichen Tätigkeit, Stadtrat Josef Bauer zuteil. Er wurde als "großer Freund und Förderer der Jägerschaft und des Jagdwesens", mit der "Medaille Naturerbe Bayern" und dem Ehrenkrug der Kreisgruppe ausgezeichnet.

Sichtlich erfreut bemerkte Bauer dazu, dass "Jäger und Landwirte als Heger und Pfleger der Tiere und Schützer der Natur in einem Boot sitzen" und dies für beide eine Verpflichtung bleiben müsse. Nach dem "Hessischen Jägermarsch" durch die Bläsergruppe und einem "Weidmannsheil" durch den Vorsitzenden ging die Versammlung zum "gemütlichen Teil" über.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.