Bundesweit zwölfter Platz bei Informatikwettbewerb - Urkunden an 16 Teilnehmer
Mit den "Bibern" an die Spitze

Die erfolgreichsten Teilnehmer des Biber-Wettbewerbs zusammen mit Unternehmer Adolf Klug (rechts), Schulleiter Günter Jehl (links) und Oberstudienrat Johannes Klug. Bild: lg
Lokales
Oberviechtach
06.05.2013
16
0
Bundesweit unter 1097 Schulen der zwölfte Platz - das ist eine stolze Bilanz, mit der Oberstudienrat Johannes Klug den Erfolg des Ortenburg-Gymnasiums beim Informatikwettbewerb "Biber" herausstellte. "Dieses hervorragende Ergebnis ist den 750 Schülern und Schülerinnen zu verdanken, die sich engagiert eingebracht haben", so Klug bei der Siegerehrung, an der auch der Teunzer Unternehmer Adolf Klug teilnahm, der seit Jahren am OGO Programmierkurse anbietet.

Ziel des Wettbewerbs ist es, das Interesse an Informatik durch eine erste attraktive Begegnung mit den Konzepten dieses Faches zu wecken. Jugendliche werden angeregt, aktiver und bewusster mit Informationstechnik umzugehen. Sie erfahren, wie die Informatik alle Bereiche des Alltags durchdringt und wie vielseitig ihre Anwendungsmöglichkeiten sind. Damit will der Informatik-Biber dazu beitragen, die Attraktivität des Fachs Informatik sowie seinen Anteil im Schulunterricht zu steigern.

Oberstudiendirektor Günter Jehl gratulierte den 16 besten Teilnehmern des OGO und überreichte zusammen mit dem Koordinator Johannes Klug die Urkunden. Hervorzuheben sind die Leistungen von Irina Frey, Paula Klepser, Lucia Blommer, Julia Hammer und Kilian Bindl, die mit voller Punktzahl jeweils einen ersten Platz erreichten. Die Firma Klug Integrierte Systeme in Teunz engagiert sich seit Bestehen der Firma am Ortenburg-Gymnasium.
So ist der von der Firma angebotene Programmierkurs seit Jahren Bestandteil des Stundenplans. Motor beim Biber-Wettbewerb am Gymnasium ist Oberstudienrat Johannes Klug. Er hat es wieder geschafft, innerhalb einer Woche fast allen Schülern die Teilnahme zu ermöglichen. Als Sachpreis für die hohe Teilnehmerzahl bekam die Schule zusätzliche Sensoren für die programmierbaren Roboter, die zurzeit im P-Seminar "Robotik" eingesetzt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.