25.01.2005 - 00:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Dr. Falk will kürzer treten

von Michaela Lowak Kontakt Profil

Der Frauenarzt Dr. Gerhard Falk wird zum 31. März seine Tätigkeit am Krankenhaus Oberviechtach beenden. Dies bestätigte er am Montag in einem Telefonat mit dem NT. Dass heißt, das er künftig keine Belegbetten mehr im Krankenhaus haben wird. Seine Praxis in der Eisenbarth-Stadt betreibt dagegen weiter wie bisher. "Die Gründe sind rein persönlich", sagt der 54-Jährige. "Ich will nach 20 Jahren einfach ein wenig kürzer treten."

Für werdende Mütter hat dieser Schritt keine Auswirkungen. "Frauen können und sollen auch weiterhin im Oberviechtacher Krankenhaus entbinden", erklärt Dr. Brigitte Birzer, Geschäftsführerin der Krankenhaus-Gesellschaft. 284 Babys haben 2004 in Oberviechtach das Licht der Welt erblickt. "Das sind 50 Geburten mehr als noch im Vorjahr", so Dr. Birzer. Eine Nachfolge für Dr. Falk zu finden, sei schwierig, da dafür ein zusätzlicher Kassensitz notwendig sei. "Und den gibt's zur Zeit nicht."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.