25.08.2014 - 00:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Drei Beamte der Polizeiinspektion Oberviechtach feiern Dienstjubiläum - Urkunde 105 Jahre auf Streifenfahrt

Grund für eine kleine Feierstunde gab es kürzlich bei der Polizeiinspektion Oberviechtach. Gleich drei Beamte konnten ihr Dienstjubiläen begehen, welches mit einer kleinen finanziellen Zuwendung verbunden war. Polizeihauptmeister (PHM) Stephan Zimmet ist seit einem Vierteljahrhundert im Dienst des Freistaates Bayern. Die beiden Polizeihauptkommissare (PHK) Johann Held und Reiner Hauer blicken bereits auf jeweils 40 Jahre zurück.

Während (vorne von links, mit Urkunden) Stephan Zimmet sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiern konnte, haben seine beiden Kollegen Reiner Hauer und Johann Held schon vier Jahrzehnte Dienst bei der Polizei des Freistaates Bayern geleistet, wofür Dienststellenleiter Hans Kiesl (Zweiter von rechts) dankte. Bild: frd
von Christof FröhlichProfil

Johann Held und Reiner Hauer sind im September 1974 bei der Bereitschaftspolizei Eichstätt in den Polizeidienst eingetreten und dort bis Juni 1977 zu Polizeibeamten ausgebildet worden. Beide wechselten dann zur Einsatzhundertschaft der PI München.

Dienst an der Grenze

Während Held im März 1983 in Heimatnähe zur PI Nabburg kam, gelang dies auch Hauer mit einer Versetzung zur Grenzpolizeistation Schönsee. Als Schichtbeamter kam Johann Held bereits im September 2000 nach Oberviechtach. Hier traf Hauer erst im Januar 2008 wieder auf seinen Kollegen, mit dem er zusammen in den Polizeidienst eingetreten war. War Held in seiner Dienstzeit auch als Ermittler und in Sonderfunktionen eingesetzt, so ist Hauer als Sportleiter und Polizeieinsatztrainer tätig.

Für den Teunzer Stephan Zimmet begann die Dienstzeit im September 1989 ebenfalls bei der Bereitschaftspolizei in Eichstätt. Er kam im April 1882 zur Einsatzhundertschaft der PI München und wechselte fünf Monate später zum Einsatzzug nach Fürstenfeldbruck.

Gute Kameradschaft

Über die weiteren Stationen bei der PI Gröbenzell und GPI Waidhaus kam Zimmet im April 2008 nach Oberviechtach, wo er als Fahnder und als Praxisbegleiter Dienst leistet. Erster Polizeihauptkommissar Hans Kiesl bescheinigte in seiner Laudatio, dass sich alle drei Jubilare als korrekte Beamte und als kameradschaftliche Kollegen über das erforderliche Maß hinaus in den Polizeidienst eingebracht haben. Er könne deshalb auch zu Recht die Dankurkunde des Freistaates Bayern, verbunden mit einer kleinen finanziellen Zuwendung, aushändigen. Kiesl zollte den drei Beamten auch im Namen aller Kollegen Dank und Anerkennung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.