19.08.2015 - 00:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Fahrradparcours macht Spaß und fördert die Sicherheit im Verkehr - Ein Wettkampf und nur Sieger Auch die Bremsprobe gut gemeistert

Die Fahrräder waren in Ordnung. Da stand dem Ferienspaß auf dem Parcours unter der Aufsicht der Vertreter von Gebietsverkehrswacht, ADAC und Polizei nichts mehr im Weg. Bild: frd
von Christof FröhlichProfil

Das Lernen ist nicht auf die Schulzeit beschränkt. Gerade in den Ferien haben Kinder Zeit, noch an der Sicherheit im Straßenverkehr zu arbeiten. Speziell beim Fahrradfahren kann das nicht schaden, meinen Eltern, die Mitglieder der Verkehrswacht, des ADAC und Polizeibeamte. Gemeinsam boten sie als Teil des Ferienprogramms einen Fahrradparcours auf dem Parkplatz vor der Mehrzweckhalle. Wie wichtig dieses Training ist, demonstrierten mit ihrer Anwesenheit der Oberviechtacher Bürgermeister Heinz Weigl und die Dritte Bürgermeisterin von Winklarn, Monika Ermer, die auch Kinder- und Jugendbeauftragte ihrer Gemeinde ist.

Ein verkehrs- und betriebssicheres Fahrrad ist die Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Straßenverkehr. Die Polizeibeamten überprüften deshalb zunächst die Fahrräder der Teilnehmer. Der Vorsitzende der Gebietsverkehrswacht Oberviechtach und Umgebung, Rudolf Leibl, dankte allen, die sich an diesem Tag in den Dienst der Sicherheit gestellt hatten. Vor allem lobte er die Kinder, die bereit waren sich in einem kleinen Wettbewerb auf den Stationen zu messen. Immerhin hatten sie einige Parcours mit Hindernissen zu durchfahren, mussten sich auch in Notsituationen bewähren und bei Gefahr ganz schnell bremsen. Und schon vor dem Losfahren galt es aufzupassen: Grundsätzlich ist ein Blick zurück erforderlich, ob die Bahn frei ist.

Große Geschicklichkeit war dann beim Durchfahren eines Slalom-Parcours mit Zeitnahme gefordert, der krönende Abschluss dieser Prüfungen war eine Bremsprobe, die aber alle gut meisterten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.