Französischer Abend am Ortenburg-Gymnasium belegt Erfolg des Schüleraustauschprogramms
Dem "Weltbürger" ein Stück näher

Die Schüler aus St. Pourcain überraschten mit einer Tanzeinlage. Bild: pso
Lokales
Oberviechtach
29.04.2013
6
0

Als Zeichen der Weltoffenheit des Ortenburg-Gymnasiums wertete Elternbeiratsvorsitzender Hans Steinsdorfer die jahrzehntelangen Kontakte der Schule nach Frankreich. Nach dem Besuch der Oberviechtacher in St. Pourcain während der Osterferien weilten jetzt 24 junge Franzosen am Gymnasium und bei den Gastgeberfamilien der Schulregion.

Die Schüler des Ortenburg-Gymnasiums haben die französische Gastfreundschaft bereits kennengelernt. Jetzt waren die Oberviechtacher an der Reihe, in diese Rolle zu schlüpfen und ihre Kontaktfreudigkeit unter Beweis zu stellen. 24 junge Franzosen waren in Begleitung ihrer Lehrer Audrey Schiess, Sylviane Perrot und Bernard Boussanges, vom Saint Pourçain Collège angereist, um Zeit bei deutschen Gastfamilien zu verbringen.

Schließlich trafen sich alle Gastfamilien, Austauschschüler und Lehrer beider Schulen, um zusammen auf die vergangene Zeit zurückzublicken und sich ein letztes Mal vor der Heimfahrt der Gäste im großen Kreis zu unterhalten. Oberstudiendirektor Günter Jehl, der Elternbeiratsvorsitzende und Martina Brunner als Sprecherin für die Fachschaft Französisch hießen die Gäste willkommen.

Auf Nachfrage, was den deutschen Schülern am meisten am Austausch gefallen hat, lobten viele die neu geknüpften Kontakte. Vor allem sei es sehr interessant, mit Menschen aus einem anderen kulturellen Hintergrund so Vieles gemeinsam zu unternehmen. Da sei die Sprachbarriere auch kein Problem für beide Seiten. Damit gaben sie dem Elternbeiratsvorsitzenden Recht, der die Schule für die Förderung des Zusammenhalts in Europa würdigte.
Das Ortenburg-Gymnasium entspreche dieser Rolle in der modernen Gesellschaft voll und ganz. Kosmopolitismus sei damit längst kein Ideal aus der Zeit Aufklärung, so der Tenor bei der Veranstaltung. Dieser Abend und die Tatsache, dass einige Schüler bereits das vierte Mal am Austausch teilnahmen, würden den Erfolg des Schüleraustausches belegen: Hier entstehe eine weltbürgerliche Gemeinschaft, die Schule werde ihrer Aufgabe durch Knüpfen solcher Freundschaften mit anderen Schulen gerecht.

Beim Abschlussabend überraschten die französischen Schüler ihre Gastgeber mit einem Auftritt. Als Tanzgruppe sorgten sie für Stimmung in der Schulmensa.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.