13.08.2014 - 00:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Hauptmann Alexander Mundt übernimmt Kommando der Ausbildungsunterstützungskompanie Kompaniewimpel für neuen Chef

"Sie haben sich bestens bewährt und ihrem Land einen großen Dienst erwiesen", lobte Oberstleutnant Mario Brux. Der Kommandeur des Panzergrenadierbataillons 122 übergab die Befehlsgewalt über die Ausbildungsunterstützungskompanie von Hauptmann Hannes Ebeling an Hauptmann Alexander Mundt.

Mit der symbolischen Übergabe des Wimpels an den neuen Chef, Hauptmann Alexander Mundt, wurde das Kommando über die Ausbildungsunterstützungskompanie übertragen. Bilder: frd (2)
von Christof FröhlichProfil

Wie Bataillonskommandeur Brux bei einem Appell ausführte, sei es auch "höchsten Stellen" nicht gelungen, einen "kostbaren und wertvollen Mann" wie Hauptmann Ebeling als Berufsoffizier in der Bundeswehr zu halten. Er scheide auf eigenen Wunsch aus und werde seinen beruflichen Weg in der Wirtschaft und im zivilen Leben gehen.

Neun Jahre im Bataillon

In seiner Dienstzeit habe Hannes Ebeling seine Tätigkeit als militärischer Führer "geliebt und gelebt, wie es inniger kaum möglich war". Als Chef der fünften Kompanie, die mittlerweile in Ausbildungsunterstützungskompanie umbenannt worden ist, habe er seit November 2012 die Geschicke dieser Einheit wesentlich gestaltet und gelenkt. Dem Bataillon gehörte er insgesamt neun Jahre an.

Nun, da er das Kommando an seinen Nachfolger, Hauptmann Alexander Mundt, abgeben werde, könne Hauptmann Ebeling stolz auf das Geleistete und seine erfolgreiche Chefzeit sein. Auch bei seinen viermaligen Auslandseinsätzen habe er sich bestens bewährt und seinem Land einen großen Dienst erwiesen. Stets habe Hauptmann Ebeling ein Händchen für eine gute, solide und abwechslungsreich gestaltete Ausbildung gehabt. Besonders habe ihn ausgezeichnet, dass er mit seinen Frauen und Männern durch Dick und Dünn gegangen sei. Für Kommandeur Mario Brux stand fest: "Es war eine Superzeit und sie haben es sehr gut gemacht".

Im Beisein der übrigen Kompaniechefs bekam Hannes Ebeling den "Kommandeur-Coin" mit der Aufschrift "Nur gemeinsam sind wir stark" überreicht. Oberstleutnant Brux gab ihm und seiner Familie noch die besten Wünsche auf dem weiteren Lebensweg mit. Der Kommandeur stellte dann den neuen Kompaniechef, Hauptmann Alexander Mundt, vor. Dieser war am 1. Oktober 2002 als Wehrpflichtiger beim Panzergrenadierbataillon 152 in Schwarzenborn in die Bundeswehr eingetreten und ließ sich ab Oktober 2005 zum Offizier ausbilden.

Von 2007 bis 2011 hat Mundt erfolgreich ein Studium der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften an der Bundeswehr-Universität in München absolviert. Bislang war er als Kompanieausbildungsoffizier, Panzergrenadier-Zugführeroffizier und als Liason-Offizier in Afghanistan sowie weiteren Offiziersdienstposten eingesetzt. Diese Erfahrung befähigte ihn, diese Kompanie zu führen und seinen unterstellten Soldaten ein guter Führer und Ausbilder zu sein.

Wechsel vollzogen

Mit der Übernahme des Kompaniewimpels aus der Hand des bisherigen Chefs und mit der Übergabe an den neuen Befehlsgeber vollzog Oberstleutnant Brux den Kommandowechsel. Ein Empfang und die Verabschiedung von Hauptmann Ebeling von der Patengemeinde Pleystein setzten den Schlusspunkt unter den Appell.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.