07.02.2004 - 00:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Im Jahre 2005 wird der Verein 25 Jahre alt - Für Blumenolympiade geehrt GOV lässt viele Blumen sprechen

von Christof FröhlichProfil

"Wir wissen sehr wohl, was wir an euch haben. Neben mustergültiger Pflege der eigenen Anwesen prägen durch eure unermüdliche Arbeit viele öffentliche Einrichtungen wie der Platz am Dorfkreuz, Kriegerdenkmal oder Friedhof das Ortsbild positiv." Dritter Bürgermeister Heinz Weigl verteilte viel Lob bei der Jahreshauptversammlung des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereines Wildeppenried.

Bei den Wahlen wurden die bisherigen Verantwortlichen bestätigt und gehen gestärkt in das Jubiläumsjahr 2005 geht, in dem der GOV sein 25-Jähriges feiern kann. Vorsitzende Zenzi Bauer gab einen umfassenden Tätigkeitsbericht über das abgelaufene Vereinsjahr.

Ein Familiennachmittag, aktive Teilnahme und Mitgestaltung des 50- jährigen Gründungsjubiläums der Krieger- und Soldatenkameradschaft und weiterer Festlichkeiten im Dorf wurden ebenso genannt wie eine Walpurgis-Nachtwanderung, der Kartoffeltag, Weiberfasching und Bartholomäusfest.

Durch Arbeitseinsätze wie dem Frühjahrsputz im Gemeinschaftshaus, Pflege und Schmuck des Dorfkreuzes, des Friedhofs, des Kriegerdenkmals und öffentlicher Plätze wurde der Verein seiner Aufgabe als "Ortsverschönerungsverein" gerecht. Nach dem Kassenbericht durch Schatzmeisterin Ines Baumer, dem Kassenprüfbericht und die Entlastung der Vorstandschaft, hatte die Vorsitzende, zusammen mit Kreisfachberaterin Heidi Schmid die angenehme Aufgabe, drei Mitglieder zu ehren.

Bei der "Blumenolympiade des Landkreises Schwandorf" im letzten Jahr hatten Barbara Bach, Martha Kleber und Sophia Schlundt ihre Anwesen vorgestellt, wofür sie mit "Silbermedaillen" ausgezeichnet wurden. Neben den Urkunden erhielten sie dafür vom Verein jeweils einen schönen Blumenstock. Dritter Bürgermeister Heinz Weigl dankte den Vereinsmitgliedern für die Pflege des gesamten Dorfes und das blumenreiche Ortsbild, das auch schon beim Landkreiswettbewerb Anerkennung durch Auszeichnungen fand.

Die kleine finanzielle Anerkennung durch die Stadt, so Weigl, könne wohl nur als symbolische Geste gesehen werden, da durch all diese Arbeit der Stadt viel Geld erspart werde. Sein besonderer Dank galt der bisherigen Vorstandschaft und ihrer Vorsitzenden Zenzi Bauer. Unter der Leitung von Heinz Weigl lief die Neuwahl reibungslos.

Mit durchwegs einstimmigen Voten wurde Zenzi Bauer und ihre Vertreterin Helga Ruhland als Vorsitzende, Waltraud Ruhland und ihre Vertreterin Elfriede Diewald als Schriftführerinnen, Ines Bauer mit ihrer Vertreterin Rosa Roth als Kassenverwalterinnen in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzerinnen werden in den nächsten vier Jahren Christa Gräbner, Anna Zach, Renate Schäfer, Sabine Eckl und Anni Hauer die Vorstandschaft unterstützen. Die Kasse wird durch Ulrike Stilp und Sabine Zimmermann geprüft.

Als neues Organ innerhalb der Vereinsführung werden Martina Kleber, Sabine Zimmermann und Kerstin Gräbner die Betreuung der Kinder und Jugendlichen übernehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.