23.04.2012 - 00:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Kolpingfamilie mit knapp 6000 Euro dabei - Positive Berichte aus den Abteilungen Sponsor für ein Orgel-Register

Eine Urkunde für das gesponserte Orgel-Register der Kolpingfamilie hält Vorsitzender Michael Herzog (Mitte) in Händen. Stadtpfarrer Alfons Kaufmann (links) und Präses Kaplan Konrad Maria Ackermann (rechts) freute diese Spende sehr. Bild: slu
von Autor SLUProfil

Die Generalversammlung der Kolpingsfamilie Oberviechtach im Gasthaus Grundler war geprägt von umfangreichen Tätigkeitsberichten mit einer insgesamt sehr positiven Bilanz. Vorsitzender Michael Herzog eröffnete die Zusammenkunft mit einem Totengedenken für das 2011 verstorbene langjährige Vorstandsmitglied Gerhard Zimmermann.

Auf die Verlesung des Protokolls durch Schriftführerin Lisa Prögler folgte die Jahresbilanz des Vorsitzenden. Die Veranstaltungen waren im geselligen, sportlichen und religiösen Bereich angesiedelt. Danach referierte Christina Ruhland über die monatlich stattfindenden breitgefächerten Aktivitäten der Abteilung "Jungkolping", bei denen sie von Maria Bauer und Christina Herzog unterstützt wurde.

Jubiläum der Spielleute

Einen umfangreichen Raum nahm der Bericht über den Spielmannszug durch deren Vorsitzenden Tobias Baumer ein. Mit 130 Mitgliedern, davon 54 Aktiven, ist dies die größte Unterabteilung des Vereins. Höhepunkt des Klangkörpers war das 40-jährige Jubiläum im Oktober letzten Jahres.
Bei der Tischtennis-Abteilung gab es einen Wechsel in der Führung. Seit der letzten Jahreshauptversammlung leitet Henry Seifert deren Geschicke. Zurzeit sind fünf Mannschaften im Spielbetrieb aktiv. Als herausragenden Erfolg konnte Seifert den Sieg einer Mannschaft beim Burg-Wernberg-Cup vermelden. Mit einem neuen Outfit präsentiert sich die Homepage der Abteilung im Internet. Der Bericht von Kassier Franz Sperl ergab, das die KF finanziell auf gesunden Beinen steht, so dass die Toilettenanlage der Johannisbergkirche mit einem Zuschuss von 2000 Euro unterstützt werden kann. Vor allem die Einnahmen durch die Theatergruppe sowie die Altkleidersammlungen ermöglichen immer wieder eine derartige finanzielle Förderung.

Die positiven Ausführungen waren für Kaplan Konrad Maria Ackermann in seinem ersten Grußwort als Präses eine willkommene Gelegenheit, für das vielseitige Engagement Dank zu sagen: "Ich freue mich, Präses dieser Kolpingsfamilie zu sein." Vorsitzender Herzog dankte Ackermann für die Übernahme des Amtes und dessen Vorgänger, Stadtpfarrer Alfons Kaufmann für seine stete Unterstützung.

Familienkreis im Aufbau

In seinem Ausblick auf das laufende Vereinsjahr hob er vor allem die Orgeleinweihung am 1. Juli hervor, zu deren Gelingen die KF mit der Übernahme der Kosten von nahezu 6000 Euro für das Register Prinzipal 16 einen wesentlichen Beitrag geleistet hat. Herzog gab noch den Aufbau eines Familienkreises durch Thomas Schwingl bekannt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.