31.01.2004 - 00:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Mit Ehrenkreuz ausgezeichnet - Junge Hauptfeldwebel Gute Argumente geliefert

Oberstleutnant Jochen Schneider nutzte die Gelegenheit, den Offizieren und Unteroffizieren die ihm bisher bekannten Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen, wobei er auch den Führern die "guten Argumente" für einen künftigen Standorterhalt aufzeigte.

von Christof FröhlichProfil

Einmal im Monat trifft sich das Führerkorps des Standortes zu einem Dämmerschoppen im Unteroffizierheim , um dabei etwas über den Tellerrand der eigenen Kompanie hinauszublicken, aber auch, das kameradschaftliche Miteinander außerhalb des "normalen Dienstbetriebes" zu festigen.

"Positive Papiere"

Darüber hinaus besteht in diesem "nachdienstlichen Kreis" auch die Möglichkeit, einige Sorgen und Probleme an den Kommandeur heranzutragen oder sich ganz einfach nur zu unterhalten. Am Donnerstagabend waren einige recht überrascht, was der Kommandeur da an "positiven Papieren" bei sich hatte.

Hauptmann Martin Meier, Kompaniechef der 2./122, erhielt aus der Hand des Kommandeurs für besondere militärische, sportliche und dienstliche Leistungen das "Abzeichen für Leistungen im Truppendienst in Gold". Oberfeldwebel Oliver Guist, Panzergrenadiergruppenführer bei der 2./122 und seit 1997 im Bataillon, erhielt für herausragende dienstliche Leistungen das "Ehrenkreuz der Bundeswehr in Bronze".

Auszeichnungen

Dem gebürtigen Oberviechtacher, Hauptfeldwebel Johann Schmidt, Kompanietruppführer der 1./122 und seit 1991 im Bataillon, wurde durch den Kommandeur "herausragender persönlicher Einsatz, stete Leistungsbereitschaft und präzise Ausbildungsvorbereitung" bescheinigt, weshalb er ihn mit dem "Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold" auszeichnete.

Grund zur Freude hatten auch die beiden Oberfeldwebel Rene Bartke, Aufklärungsgruppenführer bei der ersten Kompanie, und Martin Reißnecker, Panzergrenadiergruppenführer bei der 3. Kompanie, die als erst 31- Jährige mit Wirkung vom 1. März zu Hauptfeldwebeln befördert wurden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.