Pizza nicht bezahlt: "WhatsApp" verrät 19-Jährigen
Messenger-Dienst überführt Zechpreller

Symbolbild: dpa
Lokales
Oberviechtach
04.09.2014
13
0
(nt/az) Über den Messenger-Dienst "WhatsApp" und das soziale Netzwerk "Facebook" haben die Betreiber eines Bistros in Oberviechtach (Kreis Schwandorf) einen 19-jährigen mutmaßlichen Zechpreller aus Eslarn selbst ausfindig gemacht.

Der zunächst unbekannte junge Mann hatte am 20. August kurz vor Mittag telefonisch zwei Pizzen im Wert von 19,80 Euro bestellt, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. Als der Mann die Pizzen abholte, gab er an, seinen Geldbeutel vergessen zu haben. Er sicherte aber zu, noch am gleichen Tag, sofort nach der Arbeit, vorbeizukommen um zu bezahlen. Als Nachweis für seinen guten Willen gab er Namen und Adresse an. Die waren allerdings frei erfunden. Die Wirtin begann, den Zechpreller zu suchen. Seine Handynummer war zwar nicht mehr vergeben, allerdings existierte laut Medienberichten unter der gleichen Nummer ein "WhatsApp"-Profil.

Die Wirtin erstattete Anzeige. Weitere Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 19-Jährige auf die gleiche Weise zwei andere Lokale geschädigt hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.