29.03.2004 - 00:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Rechtsschutz großer Vorteil der Mitgliedschaft - Schnelle Hilfe bei Nachbarschaftsstreitigkeiten Beim Siedlerbund gut aufgehoben

von Christof FröhlichProfil

Der Schutz für Haus und Garten sowie das Ausleihen von Geräten sind die großen Trümpfe einer Mitgliedschaft beim Oberviechtacher Siedlerbund. Im Vereinslokal Gresser trafen sich die Mitglieder zu ihrer Jahreshauptversammlung.

In seiner Bilanz blendete der Vorsitzende Josef Wachter auf ein gut besuchtes "Siedler-Straßenfest" zurück, das auch den Höhepunkt des gesellschaftlichen Vereinslebens bildete. In einer Reihe von Vorstandssitzungen, stellten die Verantwortlichen die Weichen innerhalb des Vereins. Neben dem Besuch von zwei Tagungen des Bezirksverbandes und Veranstaltungen des Kreisverbandes nahmen Abordnungen an den kirchlichen und weltlichen Festen innerhalb der Stadtgemeinde teil. Einen großen Beitrag leiste Gerätewart Edi Fischer, der die vereinseigene Gerätschaften stets vorbildlich pflegt und gut in Schuss hält.

Wachter kam auf den "verbilligten Siedlerstrom" zu sprechen. In Kürze sei die Endabrechnung zu erwarten. Der Vorsitzende erläuterte die Vorteile der Mitgliedschaft, die im Wesentlichen im Versicherungsschutz zur Abwehr unbefugter Ansprüche und in der kostengünstigen Ausleihe des vereinseigenen Geräts bestehe. Sollte der Versicherungsfall eingetreten sein, appellierte Wachter an die Zuhörer, gegen einen Mahnbescheid sofort (innerhalb einer Woche) Widerspruch einzulegen, keine Ansprüche anzuerkennen und die rechtliche Beratung einzuholen. In Ausblick auf das Jahr verwies Wachter auf zahlreiche überörtliche Veranstaltungen wie dem Familienwandertag am 19. Juni in Schnaittenbach, Seniorenfahrten und verbilligte Urlaubsfahrten, die in Beilagen in der Vereinszeitung angezeigt sind.

Bürgermeister Wilfried Neuber dankte den Siedlern für ihre Aktivitäten. Sie hätten den "Häuslebauern" eine Heimat gegeben haben, die sowohl in der Gemeinschaft durch guten Zusammenhalt, aber auch in Rechtsstreitigkeiten "rund ums Haus" helfe.

Zum Ende der Jahreshauptversammlung referierte Rechtsanwältin Brigitte Schießl aus Schwarzenfeld zum Thema "Nachbarschaftsrecht". Anhand von Fallbeispielen zeigte sie die häufigsten Konflikte zwischen Nachbarn auf. Sie erläuterte Grenzstreitigkeiten, Fälle von Lärm- und Geruchsbelästigung, die zu zahlreichen Fragen der Zuhörerschaft Anlass gaben.

Schießl wies darauf hin, dass im Streitfall die kostenlose Rechtsberatung der Siedlerbund-Mitglieder ein großer Vorteil sei, der schon alleine eine Mitgliedschaft rechtfertige. Um langwierige Rechtsstreite und gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden, gibt es die Möglichkeit, staatlich anerkannte Schlichtungsstellen (zum Beispiel beim Bayerischen Siedlerbund in Weiden) aufzusuchen. Damit können sich beide Parteien im Streitfall viele Kosten und Ärgernisse ersparen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.