25.01.2012 - 00:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Und zur "Leerstandsoffensive" - Symposium am Ortenburg-Gymnasium Zum demographischen Wandel

von Autor SLUProfil

Am Samstag setzt der Heimatkundliche Arbeitskreis Oberviechtach e. V. (HKA) die Reihe seiner wissenschaftlichen Symposien fort. Standen bisher die Themen "Brauchpflege" (2006), "Namenkunde" (2008), "Dialekt" (2009) und "Museumspädagogik" (2010) auf dem Programm, geht es diesmal um den demographischen Wandel. Damit wird ein Thema aufgegriffen, das seit geraumer Zeit im Fokus der Öffentlichkeit des ländlichen Raumes steht und für Schlagzeilen sowie entsprechende Initiativen sorgt.

Zum ersten Mal veranstaltet der HKA diese nunmehr schon traditionelle Tagung als externer Partner in Kooperation mit einem Projekt-Seminar des Ortenburg-Gymnasiums Oberviechtach (unter der Leitung von Oberstudienrätin Lydia Wein).

Die Schülergruppe hat sich im Zug ihres Pflichtprogramms in der Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 11 und 12) des achtjährigen Gymnasiums eingehend mit den Implikationen des demographischen Wandels in der Schulregion am Beispiel Oberviechtach auseinandergesetzt und wird die Ergebnisse ihrer Arbeit auf dem Symposium präsentieren. Als weitere Partner konnten Prof. Dr. Lothar Koppers von der Hochschule Anhalt mit einem Vortrag zum Thema "Demographischer Wandel - Ursachen und Konsequenzen" sowie der Altendorfer Bürgermeister Georg Köppl mit einem Vortrag zum Thema "Leerstandsoffensive in Gemeinden der Schulregion - Sachstandsbericht und Perspektiven" gewonnen werden.
Die ganztägige Veranstaltung findet am Ortenburg-Gymnasium (Eröffnung um 9.30 Uhr; Referate von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 15 Uhr sowie Mittagessen) und im Kulturzentrum in der Marktmühle (Eröffnung der Schülerausstellung ab ca. 15.15 Uhr) statt. Der genaue Wortlaut des Programms findet sich auf der Homepage des Ortenburg-Gymnasiums.

Die Ausstellung ist ab kommendem Sonntag (von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr) bis Anfang März für die Bevölkerung zugänglich. Die genauen Öffnungszeiten werden noch bekannt gegeben. Zu dem Symposium ergeht Einladung an alle Interessierten. Wer teilnehmen möchte, wird gebeten, sich beim Vorsitzenden des HKA, Dr. Ludwig Schießl, unter der Telefonnummer 09671/3296 anzumelden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.