23.03.2017 - 18:54 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Bundeswehr-Einsatz bei Enhanced Forward Presence: Niederländer unterstützen deutsche Soldaten in Litauen

Oberviechtach/Rukla. In Litauen sind die ersten 100 von rund 200 niederländischen Soldaten für die Nato-Kampfgruppe eingetroffen. Sie unterstützen die Soldaten des Panzergrenadierbataillons 122 aus Oberviechtach (Kreis Schwandorf), die bereits seit Ende Februar im Baltikum sind. Die Oberviechtacher stellen mit weiteren Soldaten aus der Panzerbrigade 12 "Oberpfalz" den Großteil der Nato-Truppe.

Oberstleutnant Christoph Huber (links), Kommandeur der Nato-Kampfgruppe Litauen und sein niederländischer Stellvertreter, Major Ruud Lenoir, werden zur Ankunft der Niederländer interviewt. Bild: Litauische Luftwaffe
von Alexander Pausch Kontakt Profil

Insgesamt sind 450 deutsche Soldaten in Litauen. Sie haben bereits die ersten Übungen mit litauischen Soldaten absolviert. Die "EFP Battle Group Litauen" steht unter der Führung von Oberstleutnant Christoph Huber. Sein Stellvertreter ist Major Ruud Lenoir von den niederländischen Streitkräften. Diese haben rund 60 Fahrzeuge, darunter CV 90 Schützenpanzer, Bergepanzer Leopard 2, Radpanzer Fennek sowie gepanzerte Transportfahrzeuge GTK Boxer nach Litauen entsandt. Zudem gehören rund 150 belgische Soldaten zur Nato-Kampfgruppe. Später sollen Norweger und Luxemburger dazukommen, sowie 2018 Kroaten und Franzosen. Unterdessen sind in Estland die ersten britischen Truppen eingetroffen. Die US-Armee unterstützt Polen und die kanadische Armee Lettland.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.