03.04.2018 - 20:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Junge Union blickt auf ereignisreiches Jahr zurück Kinder bleiben im Fokus

Eine positive Bilanz zog der Vorsitzende der Jungen Union Oberviechtach, Philipp Troppmann, nach seinem ersten Amtsjahr. Zwar seien die Mitgliederzahlen leicht zurückgegangen, was aber an der Neugründung des Verbands in Schönsee liege. Dorthin habe man Mitglieder abgeben müssen. Ansonsten zeigte sich Troppmann mehr als zufrieden.

Peter Pirzer (von links) und Juliane Ried freuten sich über die Ehrenurkunden, welche durch die JU-Kreisvorsitzende Christina Bauer und Ortsvorsitzenden Philipp Troppmann überreicht wurden. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Seit seiner Amtsübernahme habe man zwei Lehrstellenspiegel erstellt und das Spielplatzfest, welches man letztes Jahr anlässlich der Familienwoche abgehalten habe, sei ein voller Erfolg gewesen. Bei dieser Gelegenheit habe man Anregungen aufnehmen können, welche in einem Antrag bei der Bürgerversammlung gemündet seien. So würden vor dem Spielplatz "Pfälzer Weg" Tempo-30-Schilder und "Achtung Kinder" aufgestellt. Auch bezüglich einer mobilen Toilette und eines Sonnensegels habe die Stadtverwaltung schon Kontakt mit einer Firma aufgenommen. "Es tut sich was", resümierte Troppmann.

Mit einem anderen Antrag sei man im Stadtrat leider gescheitert. So werden auch weiterhin keine Bahnen im Freibad für Sportschwimmer abgetrennt. Troppmann listete eine ganze Reihe weiterer Aktionen auf und leitete dann schließlich auf das kommende Jahr über, welches ganz im Zeichen des Wahlkampfs stehe. Dazu werde die JU im September ein "Etz red's ihr" veranstalten. Alexander Flierl, Karl Holmeier, Thomas Ebeling und Alexander Ried hätten bereits zugesagt. Auf dieser Veranstaltung könnten die Bürger ihre Anliegen bei den zuständigen Politikern loswerden. Kritische Töne fand der Vorsitzenden dagegen bezüglich der Kindergartenplätze. Es sei für ihn unverständlich, dass ein so wichtiges Thema so lange verschlafen wurde. Vorausschauende Politik sehe anders aus. Für die Eltern wünschte er sich eine schnelle Lösung. Und auch das Thema der fehlenden Gewerbeflächen treibe die Jungen um. So habe Oberviechtach derzeit keinen einzigen Quadratmeter mehr zu vergeben. "Auch hier fehlt der Weitblick", so Troppmann. Er bat die anwesenden Stadträte, bei diesem Thema dran zu bleiben.

In den Grußworten bedankte sich Christina Bauer als JU-Kreisvorsitzende für die geleistete Arbeit. Sie verwies auf das Jahresthema "Ehrenamt" und berichtete über den geplanten Kinderbetreuungsspiegel. "Dieses Thema haben wir im ganzen Landkreis im Blick", so Bauer. Schließlich bedankte sich die frisch nominierte Bezirkstagslistenkandidatin für die Unterstützung.

Fraktionssprecher Alexander Ried sieht die JU besser aufgestellt als je zuvor: "Der Philipp macht das besser als ich!" Man sehe, dass beim CSU-Nachwuchs die Talente ausreichend vorhanden seien. Dank der CSU/CWG/Aktiven-Fraktion sei im Stadtrat so manches auf den Weg gebracht worden. Ried versprach der versammelten Jugend, auch weiterhin eine kritisch-konstruktive Arbeit.

Schließlich folgten die Ehrungen. Peter Pirzer wurde für 10 Jahre und Juliane Ried für 15 Jahre JU-Zugehörigkeit mit einer Urkunde geehrt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.