30.07.2017 - 16:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

"Kämpfer für die Heimat"

"Fast 30 Jahre bereicherst du die Stadt durch deine Geradlinigkeit, deine Erfahrung, dein fundiertes Fachwissen und dein Verhandlungsgeschick." In einer Laudatio würdigte Zweite Bürgermeisterin Christa Zapf die Verdienste von Bürgermeister Heinz Weigl, der zu seinem 60. Geburtstag ins Emil-Kemmer-Haus eingeladen hatte.

Bürgermeister Heinz Weigl (Mitte) fühlte sich inmitten der Grundschüler wohl, die ihm musikalisch Glückwünsche darboten. Bilder: weu (2)
von Elfriede WeißProfil

Am Beginn der Feier stand das Totengedenken an die beiden Soldaten, die in Mali beim Hubschrauber-Absturz ums Leben kamen. Der Spruch "Die Vergangenheit ist Geschichte, die Zukunft ein Geheimnis, aber jeder Augenblick ist ein Geschenk", machte Weigl bewusst, dass eine Feier mit vielen Weggefährten ein Geschenk sei, erklärte er zu Beginn seiner Ansprache. Er begrüßte besonders die Ehrenbürgerin und Nachlassverwalterin der Dr.-Max-und-Margret-Schwarz-Stiftung, Erika Odemer, sowie Stiftungsrat Dr. Helmut Hörger. Neben den Geistlichen galt sein Gruß auch MdB Karl Holmeier, MdL Joachim Hanisch und MdL Franz Schindler.

Seitens der Bundeswehr war Oberstleutnant Lars Obst vertreten, auch die Bürgermeisterkollegen der umliegenden Gemeinden sowie die Stadträte Oberviechtachs waren gekommen. Ehrenbürger Ludwig Berger, der ehemalige Kreisheimatpfleger Hubert Teplitzky, Seniorenbeiratsvorsitzender Reinhold Malzer sowie viele Vertreter der örtlichen Vereine, Betriebe, Behörden, Kindergärten und Schulen nahmen an der Feier teil, die von der Stadtkapelle musikalisch gestaltet wurde. Große Freude bereiteten dem Jubilar die Handballfreunde aus Oberflockenbach und die Wallfahrer, mit denen Weigl alljährlich nach Altötting geht.

Stellvertretender Landrat Joachim Hanisch dankte Weigl für die gute Zusammenarbeit in verschiedenen Gremien und die guten Tipps. Auch im Namen des Kreisverbandes der Freien Wähler sprach er die Glückwünsche aus. "Du bist ein vehementer Kämpfer für die Heimat", betonte er und überreichte zum Dank die Silberne Ehrennadel des Landkreises mit Krawattenanstecker sowie einen Scheck, der wie alle Geldspenden für die beiden örtlichen Kindergärten, das Tierheim Schwandorf sowie die Hilfsprojekte der Schlossbrauerei Fuchsberg verwendet wird.

Glückwünsche der Stadt

Zapf überbrachte die Glückwünsche der Stadt sowie der PWG/SPD/JW-Fraktion. "Ein markanter Tag, um Rückschau zu halten, Dankbarkeit zu empfinden, aber auch an manche Schwierigkeiten und Rückschläge zu erinnern", sagte sie. Bis zur Wahl zum Bürgermeister 2008 habe Weigl fast 20 Jahre lang als Stadtrat und Fraktionssprecher gewirkt. Bis 2015 war er neun Jahre lang Vorsitzender der PWG Oberviechtach und von 2002 bis 2008 hatte er das Amt des dritten Bürgermeisters inne, dann folgte eine Periode als Bürgermeister, 2014 wurde er erneut bestätigt. Neben der politischen Tätigkeit war er auch in zahlreichen Vereinen aktiv, so im Vorsitz bei Handball und TSV.

Schule und Kindergarten

Für die herausragenden Dienste für die Stadt und ihrer Bürger sagte sie ein "großes, herzliches Dankeschön". Mit einem bayerischen Frühschoppen mit Weißwurst und Leberkäse sowie einem Kuchenbuffet feierten die Gäste bei zünftiger Blasmusik. Die Glückwünsche zum runden Geburtstag nahm Bürgermeister Heinz Weigl auch an der Doktor-Eisenbarth-Schule entgegen. Rektorin Beate Vetterl überreichte Blumen. Rektor Werner Winderl übergab ein Fläschchen Eisenbart-Elixier und einen von den Schülern erstellten Gedichtband.

"Heute Morgen kam ein Zwerg zu mir", unter diesem Motto stimmten die Kindergartenkinder Heinz Weigl auf einen märchenhaften Geburtstag ein und sie ermunterten ihn, "liebe das Leben und das Leben liebt dich".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.