27.08.2017 - 20:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Nach Kultur- und Gold-Tour mit MdB Karl Holmeier über Politik diskutiert Bei Menschen vor Ort präsent

Mit bestem Wanderwetter gesegnet, machte sich eine Gruppe auf Einladung des CSU-Ortsverbandes auf den Weg durch die Oberviechtacher Natur. Ortsvorsitzender Tobias Ehrenfried brachte seine besondere Freude zum Ausdruck, dass auch MdB Karl Holmeier und Listenkandidat Alexander Trinkmann ihre Wanderschuhe geschnürt hatten, um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen.

von Externer BeitragProfil

Nach einem kurzen Zwischenstopp zur Besichtigung der Kirche St. Vitus in Pullenried ging es zum historischen Goldabbaugebiet in die Langau um, wie Holmeier scherzhaft anmerkte, nach Gold für die Finanzierung des Wahlkampfs zu suchen. In "Hubsis" Biergarten angekommen, warteten schon mehrere Bürger auf das Eintreffen der Kandidaten und den politischen Teil des Nachmittags. Karl Holmeier führte aus, wie es in einer entsprechenden Pressemitteilung heißt, dass die Stimmung im Land gut sei und die Menschen der CSU vertrauen. Im Landkreis und Raum Oberviechtach hätte man sich allen Themen und Problemen angenommen und Lösungen gefunden. Der Abgeordnete verwahrte sich gegen ein Dieselfahrverbot in Städten und die Einmischung des türkischen Staatspräsidenten in den Wahlkampf in Deutschland.

Die unionsgeführte Bundesregierung sei ein Stabilitätsanker. Im Hinblick auf den SPD-Kanzlerkandidaten lautete sein Urteil: "Da hat sich anfangs jemand aufgeblasen, dem jetzt die Luft ausgeht." Die Anschläge in Barcelona würden wieder einmal zeigen, dass die Union mit dem Thema "Innere Sicherheit" und Spitzenkandidat Joachim Herrmann die richtigen Akzente setzt. Karl Holmeier zeigte sich überzeugt, dass die gute Arbeit der CSU und die Präsenz bei den Menschen vor Ort auch am Wahltag zu spüren sein wird. Im Anschluss gab es ausreichend Gelegenheit, die Kandidaten mit Fragen zu löchern und Anliegen loszuwerden.

CSU-Vorsitzender Tobias Ehrenfried dankte Holmeier für seinen unermüdlichen Einsatz in der Region und fügte augenzwinkernd hinzu, dass man mit Karl Holmeier "goldrichtig" liegen würde.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.