Oberviechtacher CSU mit Politik in Landkreis und Freistaat zufrieden
„Wahlversprechen eingehalten“

Für ihre Treue zur CSU wurden (im Vordergrund von links) Thomas Völkl (15 Jahre), Rita Flierl (10 Jahre), Richard Zimmermann (30 Jahre) und Adolf Donhauser (45 Jahre) ausgezeichnet. Bild: frd
Politik
Oberviechtach
20.03.2017
53
0

Für Landtagsabgeordneten Alexander Flierl ist die CSU die "Stimme der Vernunft". Soziale Gerechtigkeit sieht er in Bayern am besten realisiert. Aber auch beim Schuldenabbau sind die führenden Mitglieder mit der Partei zufrieden.

Während der Stimmenauszählung für die Neuwahl des CSU-Ortsverbandes (wir berichteten) hörten die Mitglieder aktuelle Informationen von der Frauen-Union, der Jungen Union, aus dem Stadtrat, dem Kreistag und aus der Landespolitik.

Jugend und Frauen

Noch "ganz neu" im Amt ist JU-Vorsitzender Philipp Troppmann, der eine Kurzbilanz vorlegte und seinem Amtsvorgänger Alexander Ried großes Lob für hervorragende Arbeit zollte. Doch auch schon unter seiner noch kurzen Amtszeit hat die JU mit der Vorlage des Lehrstellenspiegels gezeigt, dass sie in ihren Aktivitäten nicht nachlassen wird.

Für die Frauen-Union erinnerte Vorsitzende Lydia Eckert an einen Basar, an das CSU-Familienfest, eine politische Tagesfahrt zum Bezirk Regensburg, an eine Sitzweil mit Ausbuttern im Altenheim und den "Tag der Begegnung" für die Senioren mit der Frauen-Union des Kreises. Kreisrat Alexander Ried wies darauf hin, dass es der Kreistag unter Landrat Thomas Ebeling geschafft habe, den Schuldenstand des Landkreises deutlich zu verringern und auch in diesem Jahr wieder um 2,7 Millionen Euro zu senken.

Die Kreisumlage werde um einen Prozentpunkt gesenkt und in Straßen und Schulen des Landkreises kräftig investiert. Damit halte Landrat Thomas Ebeling Jahr für Jahr seine Wahlversprechen. MdL Alexander Flierl zeigte in seinem Statement auf, dass die CSU auf allen Ebenen die "Stimme der Vernunft" sei, nicht nur weil sie sich dafür einsetze, dass nur den wirklich schutzbedürftigen Flüchtlingen geholfen werde. Immer mehr werde deutlich, dass, wer soziale Gerechtigkeit erfahren möchte, nach Bayern gehen müsse.

CSU-Bundestagskandidat Alexander Trinkmann erläuterte die Gründe für seine Kandidatur, sprach sich für einen Schuldenabbau in Zeiten der Hochkonjunktur aus und zeigte ein System auf, wie die Renten gesichert werden können.

Ehrungen

Höhepunkt der Ortshauptversammlung war die Ehrung von Mitgliedern durch den neuen Vorsitzenden Tobias Ehrenfried. Für ihre langjährige Treue zur CSU gab es Dankurkunden und Treue-Nadeln für Thomas Völkl (15 Jahre), Rita Flierl (10 Jahre), Richard Zimmermann (30 Jahre) und Adolf Donhauser (45 Jahre).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.