Der Überraschungs-Spitzenreiter der Kreisliga West
Der FC OVI-Teunz zieht kräftig vom Leder

Gerhard Herzog vom FC OVI-Teunz beim Torschuss. Der Spitzenreiter startet am Sonntag in die Rest-Rückrunde der Kreisliga West. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Oberviechtach
21.03.2018
327
0

An der Spitze der Kreisliga West tummeln sich eigentlich nur Überraschungsmannschaften: Die Sportfreunde aus Weidenthal sind Dritter, Aufsteiger TSV Stulln liegt auf Platz zwei. Am meisten überrascht hat aber bisher der FC OVI-Teunz. Trainer Claus Frank erklärt, warum.

Oberviechtach/Teunz. Dieses Ergebnis ließ für den Saisonverlauf nicht viel erwarten: Mit 2:4 verlor der FC OVI-Teunz seine erste Partie in der Kreisliga West Ende Juli beim SC Ettmannsdorf II. Wenngleich da schon die Klasse zu erkennen war: "Wir waren eigentlich damals die bessere Mannschaft", sagt Trainer Claus Frank im Rückblick auf den Sommer.

Schon eine Überraschung

Und so zeigte der Fusionsverein in den Wochen und Monaten danach immer wieder seine Klasse und ging schließlich als Tabellenführer in die lange Winterpause. "Ich denke schon, dass es eine Überraschung ist, dass wir da vorne stehen", sagt Frank, der vor Saisonbeginn das Traineramt beim FC übernommen hatte. In der Spielzeit davor hatte OVI-Teunz gerade so den Klassenerhalt geschafft. Frank merkte aber schnell, dass da mehr in der Truppe steckt. "Diese Mannschaft ist hungrig, willig, hat einen guten Charakter", zählt der 46-Jährige die positiven Eigenschaften seines Teams auf. "Und die Jungs arbeiten zielstrebig." Natürlich gab es einige kleine Durchhänger, aber mit dem 4:0 im Schneegestöber Ende November gegen den Bezirksliga-Absteiger TSV Tännesberg setzte der FC nochmals ein Ausrufezeichen.

Am Sonntag (15.15 Uhr) startet die Mannschaft gleich mit dem schweren Auswärtsspiel bei der SpVgg Neukirchen-Balbini in die Rest-Rückrunde. "Ein sehr unangenehmer Gegner", weiß Frank, der zudem auf keine optimale Vorbereitung zurückblicken kann. Zwar war die Mannschaft anfangs der Vorbereitung vier Tage in Thüringen im Trainingslager, aber danach mussten die FC-Verantwortlichen immer wieder improvisieren. Bei den Tücken des Winters ging es ihnen wie vielen anderen Vereinen, hinzu kamen aber auch noch Abgänge, Ausfälle und Verletzungen. Julian Hartinger wechselte in der Winterpause zurück zum TSV Dieterskirchen. Es schmerzt auch, dass Mittelfeldmotor Stefan Eichstätter aus beruflichen Gründen künftig nur noch sporadisch mitspielen kann. Auch Daniel Rieger ist derzeit nicht einsatzbereit.

Löffelmann angeschlagen

Wenigstens greift mit Siggi Tröger wieder ein "Oldie" in der Rest-Rückrunde an. Vor dem Spiel in Neukirchen-Balbini sind auch noch die Top-Torjäger Manuel Löffelmann (11 Saisontore) und Arthur Kerbel (6) etwas angeschlagen. Frank hofft aber auf ihren Einsatz. "Unser Kader ist schon sehr eng", sagt der Trainer. Darin sieht er das größte Probleme für die noch zehn ausstehenden Spiele.

Im Meisterschaftskampf erwartet er bis zum Mai Höchstspannung. "Da wird sich kein Team absetzen." Es sei sogar gut möglich, dass im letzten Spiel des FC beim derzeitigen Zweiten TSV Stulln die Entscheidung falle. Auf eine Prognose will sich Frank nicht einlassen.

Höhere Erwartungshaltung

Er gibt schon zu, dass die Erwartungshaltung schon gestiegen sei: "Aber Druck verspüren wir nicht." Natürlich wollen die Jungs so lange wie möglich vorne mitspielen. Da könne ihnen eine Charaktereigenschaft helfen, die Frank seinen Jungs auch zuschreibt: "Sie wollen unbedingt ihre Ziele erreichen."

Kreisliga West SAD

18. Spieltag

Neubäu - Ettmannsdorf II So. 15.15 Uhr

Weidenthal - Stulln So. 15.15 Uhr

Kleinwinklarn - Nabburg So. 15.15 Uhr

Neukirchen - FC OVI-Teunz So. 15.15 Uhr

Kemnath - Tännesberg So. 15.15 Uhr

Rötz - Schönthal So. 15.15 Uhr



1. FC OVI-Teunz 16 36:15 32

2. TSV Stulln 16 30:18 28



3. SF Weidenthal 15 30:12 27

4. SG Schönthal 17 25:18 27

5. SpVgg Neukirchen 16 19:19 22

6. SV Neubäu 16 24:23 19

7. SG Gleiritsch 15 20:25 18

8. TSV Tännesberg 16 19:31 16

9. SC Ettmannsdorf II 15 24:33 16

10. 1. FC Rötz 14 26:27 15

11. SV Kemnath a. B. 16 15:22 14



12. TV Nabburg 15 23:33 13

13. SC Kleinwinklarn 16 23:38 9

14. ASV Burglengenfeld II 15 0:0 0

Diese Mannschaft ist hungrig, willig, hat einen guten Charakter. Und die Jungs arbeiten zielstrebig.Claus Frank, Trainer des FC OVI-Teunz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.