Lehrgang des Deutschen JKA-Karate Bundes
Training für Kämpfer und Richter

Sport
Oberviechtach
04.07.2017
36
0

Nicht zum ersten Mal wählte der Stützpunkt-Süd des Deutschen JKA-Karate-Bundes Oberviechtach als Ort für einen Karatelehrgang. In der Dreifachturnhalle des Ortenburg-Gymnasiums trainierten nicht nur die Athleten, auch Kampfrichter wurden geschult.

(frd) Die Karate-Trainer, Kampfrichter und Athleten fühlen sich in der Eisenbarth-Stadt dank der guten Organisation und Betreuung durch den Karateverein Genbukan Oberviechtach wohl - und auch die Trainingsvoraussetzungen in der Gymnasiums-Turnhalle sind optimal. Beim Stützpunktlehrgang stand die Ausbildung der Kader-Athleten im Mittelpunkt. In der Trainingsgruppe wurden noch einmal die Grundlagen in "Kata" und "Kumite" aufgefrischt und geübt. Daneben fand noch eine Kampfrichterschulung auf bayerischer Ebene statt, damit die Athleten bei Wettkämpfen gerecht beurteilt werden.

Die Kampfform "Kata" wird im Karatesport als der Kampf gegen einen imaginären Gegner oder als "Schattenkampf" bezeichnet. Bei der Bewertung durch die Kampfrichter kommt es auf die Exaktheit der Ausführung, weshalb diese Übungsform im Karate höchste Konzentration vom Athleten verlangt. "Kumite" wird mit "Begegnung der Hände" übersetzt und bezeichnet den Kampf zweier Gegner ohne vorherige Absprache, wie das bei Trainings-, Übungs-, oder Schaukämpfen durchaus möglich ist. Nach dem Trainingsnachmittag ging es ins Genbukan-Dojo an der Nunzenrieder Straße, wo der gemütliche Teil des Lehrgangs auf dem Programm stand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.