Team des HV Oberviechtach ungeschlagen Meister
D-Juniorinnen spielen ab Januar in der Bezirksliga

Die D-Juniorinnen haben einen Durchmarsch hingelegt und sind in die Bezirksliga aufgestiegen. Bild: vöt
Sport
Oberviechtach
24.12.2016
59
0

Die Jugendmannschaften des Handballvereins zeigten sich zum Jahresabschluss nochmals von ihrer besten Seite. Alle Teams gewannen, die A-Jugend weiblich zum Beispiel mit 18:16 bei der SG Schierling/Langquaid. Die B-Jugend weiblich untermauerte mit einem 24:14 Erfolg beim HC Weiden ihre Tabellenführung in der Bezirksoberliga und die D-Jugend weiblich hielt sich bei ihrem letzten Spieltag in der Bezirksklasse schadlos und spielt ab Januar in der Bezirksliga.

Die weibliche A-Jugend war bei der SG Schierling/Langquaid zu Gast. Der Start in die Partie glückte den Schützlingen von Mario Baier und Roman Will zunächst gut (3:1). Doch in der Folgezeit kamen die Gastgeberinnen besser ins Geschehen, auch weil der HV einige Torchancen vergab (5:5; 5:7). Erst nach einem "Team-Time-Out" seitens des HV kam wieder mehr Schwung in die Aktionen.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel weiter umkämpft, mit leichten Vorteilen für die Hausherrinnen (11:13; 12:14). Im weiteren Verlauf der Partie gelang es dem HV-Team ins Spiel zurückzufinden (15:15). In der hektischen und umkämpften Schlussphase konnten sich die Baier/Will-Akteure in Führung bringen und diesen Vorteil bis zum 18:16 Endstand verteidigen. Für Oberviechtach spielten: Manuela Matzke (Tor); Yvonne Eckl (3 Tore), Anja Raab (4/2), Sandra Deyerl, Carolin Zeitler (1), Laura Pflug (2), Franziska Uschold (2), Magdalena Lintl (2), Sabrina Hilburger (4) und Miriam Schmid. Zum dritten Auswärtsspiel in Folge trat die weibliche B-Jugend in Weiden an.

Nach einer konzentrierten Leistung gingen die HV-Spielerinnen mit 6:1 in Führung. Im Angriff spielte die weibliche B-Jugend den Ball in einer intensiven Stoßbewegung, so dass es im Bereich der Schnittstellen Halb/Außen in der Abwehr der Weidnerinnen zu großen Lücken kam. Mit dem klaren Vorsprung im Rücken schlichen sich im Laufe der ersten Spielhälfte einige Unkonzentriertheiten aufseiten des HV ein, doch der Vorsprung blieb. In der zweiten Halbzeit kontrollierte die B-weiblich das Spiel weiterhin, der Vorsprung wurde ausgebaut (16:9; 19:11). Nach Ablauf der 50 Minuten hieß es 24:14 für die Fichtenstädterinnen.

Trainer Martin Streit lobte nach dem zehnten Sieg in Folge die mannschaftliche Geschlossenheit, insbesondere auch die beiden C-Jugendlichen Sina Kienberger und Leonie Betz, zeigte sich aber nicht zufrieden mit der Anzahl der technischen Fehler und den vergebenen Torchancen. Der HV spielte mit: Carolin Dobmeier und Miriam Wild (beide Tor); Verena Raab (2 Tore), Lisa Reitinger, Theresa Lintl (1), Julia Landgraf (8), Annalena Dobler, Sina Kienberger (1), Sophie Last (2/1), Marie Streit (1), Leonie Betz (2) und Magdalena Streit (7/1).

Die D-Jugend-Mädchen überzeugten mit einer hervorragenden Abwehr und Torhüterleistung. Wackersdorf trat nur mit 4 Feldspielerinnen an und ließ außerdem die Torhüterin gegen die kompakte Oberviechtacher Abwehr spielen. Aber Oberviechtach hielt mit einer starken und beweglichen Raumdeckung dagegen und nutzte bei Balleroberung jede Chance schon ab der Mittellinie.

Gegen Weiden führten sehr schöne Aktionen im Zusammenspiel mit dem Kreis- oder Einläufern zum Erfolg. Bei Jana Weihel platzte der Knoten auch im Angriff. Die Mannschaft hat mit 20:0 Punkten, 226 Toren und 51 Gegentoren, ungeschlagen den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.