Tennisclub verzeichnet Mitgliederzuwachs
Aufschlag für den Nachwuchs

Ein großer Erfolg war die Aktion "Talentinos". Uwe Dressel (im Hintergrund), Referent für Schultennis, veranstaltete mit den Schülern der ersten und zweiten Klassen ein spielerisches Tennistraining. Bild: weu
Sport
Oberviechtach
14.12.2016
26
0

Vor allem auf dem Sektor der Jugendarbeit hat der Tennisclub im abgelaufenen Jahr gepunktet. Die Aktion "Talentinos" bereicherte den Sportunterricht in der Grundschule. Aber auch abseits des Courts war einiges los.

Die Herbstversammlung des Tennisclubs leitete Vorsitzende Vlasta Vavrinova mit dem Gedenken an das verstorbene Ehrenmitglied Hermann Schön ein. Nachdem das Protokoll von Regina Frauendorfer genehmigt war, gab die Vorsitzende einen kurzen Abriss über das vergangene Jahr. Erfreut berichtete sie, dass acht neue Mitglieder gewonnen wurden.

Als großen Erfolg bezeichnete die Vorsitzende die neu gestartete Aktion "Talentinos". Mit Hilfe des Bayrischen Tennisverbandes und unterstützt durch Trainer Uwe Dressel, dem Referenten für Schul- und Kindergartentennis des Tennisbezirks Oberpfalz, konnte im Oktober der Schulsport für die ersten und zweiten Klassen mit einem Schnuppertraining bereichert werden. 80 Kinder wurden an diesem Vormittag in die Grundlagen des Tennissports eingeführt, 17 davon haben sich zu einem weiteren Schnuppertraining gemeldet und 8 Buben und Mädchen wollen Tennis erlernen.

Andro Sucharda trainierte im vergangenen Jahr interessierte Mitglieder, und Nikolai Welnhofer spielt immer freitags mit einigen Jugendlichen. Das Wintertraining in der Halle in Waldmünchen hat für die Jugendlichen und die Erwachsenen ebenfalls begonnen. Im kommenden Jahr möchte Welnhofer das Cardio-Training erneut anbieten.

Nach dem Kassenbericht durch Johann Ferstl berichtete zweiter Vorsitzender Peter Frauendorfer über die gesellschaftlichen Aktivitäten. Eine Wanderung auf den Voithenberg fand ebenso statt wie eine Fahrradtour, die von Friedrichshäng über Plöß, Tillyschanz und Eslarn bis nach Schönsee führte. Dabei übernahm der pensionierte BGS-Beamte Günter Borutta in kompetenter Weise die Führung. Er wird auch für eine Neuauflage in 2017 zur Verfügung stehen.

Das Einwintern des Platzes wurde von einigen wenigen Mitgliedern erledigt. Dank galt neben dem unermüdlichen Platzwart Johann Winklmann, der die Anlage ordentlich pflegt, sowie allen ehrenamtlichen Helfern. Um weiteren Vandalismus zu unterbinden, wurden Überwachungskameras angebracht, mit denen das Umfeld des Tennisheimes sowie die Tennisplätze beobachtet werden können. Frauendorfer dankte Uwe Kratz, der Firma Weinisch sowie Michael Huber für das Abholen und Lagern des Tennis-Sandes.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.