05.03.2018 - 14:50 Uhr
Oberviechtach

Zwei wichtige HV-Siege Oberviechtacher Handballteams bei Relegationsplätzen gut im Rennen

Es bleibt weiter spannend: Die erste Damen- und Herrenmannschaft des Handballvereins Oberviechtach sammeln wichtige Punkte im Kampf um die Relegationsplätze.

Dominik Mösbauer ist in dieser Szene nicht zu halten. Die Oberviechtacher Herren besiegten die HD Hemau. Bild: ham
von Autor VÖTProfil

Mit dem HC Weiden stand der ersten Damenmannschaft des HV Oberviechtach ein alter Bekannter gegenüber. Und die beiden Teams warfen sich die Bälle ordentlich um die Ohren. Der HV siegte gegen den HC mit 43:33.

Nach ausgeglichenen ersten 10 Minuten (7:7) gelang den Schützlingen von Roman Will vorerst nicht mehr viel. Sue gerieten in Rückstand, konnten aber vor der Pause noch aufschließen. In den letzten Minuten des ersten Halbzeit übernahmen die Gastgeberinnen das Zepter, auch weil den ersatzgeschwächten Gästen ein wenig die Kräfte schwanden. Mit 21:19 aus HV-Sicht wurden die Seiten gewechselt. Trainer Roman Will mahnte seine Schützlinge an, im Abwehrverbund nun endlicher kompakter und stabiler zu stehen. Diese Warnung zeigte Wirkung. In der Schlussviertelstunde schafften es die HV-Damen, ihre Führung mit einigen Kontertoren stetig auszubauen. Nach Ablauf der sehr kurzweiligen 60 Minuten hieß es 43:33 für die HV-Damen, die sich damit auf Platz 2 in der Bezirksliga-Tabelle verbesserten.

HV-Tore: Julia Landgraf (15), Tina Lottner (13), Ksenija Beer (6), Kerstin Reisinger (5), Corinna Deyerl (2 Tore), Katharina Kiener, Laura Pflug, Corinna Wild, , Franziska Uschold (2)

Zu ihrem vorletzten Heimspiel empfing die erste Herrenmannschaft die HG Hemau/Beratzhausen und siegte mit 33:28. Das Team von Jan Vetrovec und Mario Baier wollte in den 60 Minuten Platz zwei in der Bezirksliga Ost verteidigen. Zunächste war es eine Partie auf Augenhöhe, doch dann gelang es den HV-Akteuren, sich immer wieder im "Eins gegen Eins" durchzusetzen und den Vorsprung bis auf 10:5 zu erhöhen. Die Führung wuchs bis zum Halbzeitpfiff der Schwarzenfelder Unparteiischen auf sieben Treffer an (18:11).

Die Verantwortlichen der "Rot-Schwarzen" mahnten in der Halbzeit an, weiterhin aufmerksam zu sein. Doch in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs war das Momentum auf Seiten der Tangrintler. Der HV kam mit der Manndeckung gegen Dominik Mösbauer nicht zurecht. In nicht einmal vier Minuten kam die HG auf 16:18 heran. Doch die Gastgeber zeigten, dass sie durch den bisherigen Saisonverlauf an Selbstvertrauen gewonnen haben. Die HV-Herren kämpften sich wieder in die Begegnung zurück und auch eine 4-6-Unterzahl überstanden sie unbeschadet. Die Oberviechtacher zogen danach zwischenzeitlich wieder auf 8 Treffer weg (30:22). Bis zum Ablauf der 60 Minuten schlichen sich einige Fehler in die Aktionen des HV ein, doch der 33:28 Erfolg geriet nicht mehr in Gefahr.

Trainer Jan Vetrovec zeigte sich sehr zufrieden mit Auftritt seiner Mannen, die nicht nur kämpferisch überzeugten, sondern immer wieder auch spielerische Akzente setzen konnten.

HV-Tore: Michael Fleischer (10), Christian Mösbauer (6), Patrick Schießl (5), Dominik Mösbauer (5), Daniel Frank (3), Michael Heberlein (3), Marco Baier (1)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp