Adventfeier im Seniorentreff
Spenden und viele Päckchen

Als Heilige Lucia verkleidet überreichte Ernestine Niederalt eine Spende an Pfarrer Alfons Kaufmann.
Vermischtes
Oberviechtach
18.12.2016
44
0
 
Die Teilnehmer am Seniorentreff freuten sich über festlich gedeckte Tische und adventliche Musik. Bilder: nid (2)

Der Seniorentreff gestaltete seinen Nachmittag diesmal als Adventfeier. Stubenmusik, Gesang und Texte führten auf das Weihnachtsgeschehen hin. Eine "Heiligengestalt" übergab allen Teilnehmern ein Geschenkpäckchen - das war aber nicht der Nikolaus.

Den idealen feierlichen Rahmen der adventlichen Gestaltung des Seniorentreffs St. Johannes bot diesmal der Saal des Pfarrheims, wo die regelmäßigen Teilnehmer dieser kirchlichen Einrichtung auf festlich dekorierte Tische trafen. Leiterin Ernestine Niederalt durfte sich zusätzlich auch auf die Anwesenheit von Stadtpfarrer Alfons Kaufmann, Zweiter Bürgermeisterin Christa Zapf, Seniorenbeauftragten Reinhold Malzer und Altbürgermeister Wilfrid Neuber freuen. Zur Umrahmung hatten sich zwei musikalische Gruppen eingefunden.

Musik und Lieder

Zeitgerecht besangen die Anwesenden zu Beginn die am Adventkranz brennende dritte Kerze. Dann brachte das Gesangsduo Niederalt den Dank an Gott für das vergangene Jahr zum Ausdruck. Es folgten ein Winter- und ein Adventslied und mit der "Herbergssuche" führten sie ganz nahe an das Weihnachtsgeschehen hin. Zwischendurch bot die "Backstubn-Musi" mit ihren Beiträgen wie Bauernmenuett, Staade Weis oder Hirtenweise die Gelegenheit, für einige Minuten die sogenannte staade Zeit auf sich wirken zu lassen. Ernestine Niederalt verstand es, mit geeigneten und nachdenklichen Texten die richtige Verbindung zu den jeweiligen Musik- und Liedbeiträgen herzustellen. Eines ihrer Themen war das Brauchtum im Advent. Sie blickte kurz auf die Lebensgeschichte der Heiligen Lucia, deren Namenstag einige Tage zuvor gefeiert wurde. Schließlich schlüpfte sie selbst in die gabenspendende Rolle der Heiligen und verteilte wie diese mit brennenden Kerzen auf dem Kopf - um die Hände im Dunkeln zum Tragen frei zu haben - Päckchen an die Besucher. Unterstützt wurde sie dabei von den Mitarbeiterinnen des Treffs.

800 Euro überreicht

Ernestine Niederalt hatte aber noch zwei besondere Gaben "im Gepäck". Sie übergab an Pfarrer Alfons Kaufmann für die Kirchenverwaltung den Betrag von 500 Euro für das wöchentliche Überlassen der Räumlichkeiten im Pfarrheim. Darüber hinaus war es der Wunsch der Senioren, 300 Euro für die laufende Renovierung der Bleichangerkapelle zu spenden. Der Stadtpfarrer bedankte sich für die Spende und sagte: "Ich bin froh und dankbar, dass sie die wöchentliche Einladung annehmen und dass Menschen sich treffen. Kommen sie immer wieder in dieses Haus und haben Sie eine frohe Gemeinschaft. Sie machen sich selber und auch mir eine Freude." Kaufmann dankte allen Aktiven, voran der Leiterin, "die sich mit viel Engagement dieser Aufgabe angenommen hat".

Renate Flaschel überreichte im Namen aller Teilnehmer ein Präsent an Ernestine Niederalt und Anna Sandhöfner. Im weiteren Verlauf trugen die Anwesenden selbst mit adventlichen Liedern zur festlichen Feier bei. Reinhold Malzer zog bereits zuvor mit einer nachdenklichen Geschichte die Aufmerksamkeit auf sich. Zur angeregten Unterhaltung gab es anschließend Kaffee und Kuchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.