Berichte und Ehrungen beim Gartenbauverein Oberviechtach
Attraktiver und aktiver Verein

Eine große Zahl an Mitgliedern konnte Vorsitzender Karl Ruhland (vorne rechts) für eine langjährige Treue zum Obst- und Gartenbauverein Oberviechtach auszeichnen. Der stellvertretende Bezirksvorsitzende Alois Dirrigl und Ehrenvorsitzender Adolf Uschold (von links) gratulierten. Bilder: weu (2)
Vermischtes
Oberviechtach
12.03.2018
104
0
 
Karl Ruhland, Rita Forster, Anita Ehrenfried und Michael Forster (von rechts) wurde für ihre langjährige Vorstandsarbeit mit der Ehrung in Silber gedankt.

Der Obst- und Gartenbauverein ist ein Aushängeschild der Stadt. Die 579 Mitglieder schätzen interessante Vorträge und Fahrten, sowie ein attraktives Kinderprogramm. Bei der Jahreshauptversammlung wird deutlich, dass der Verein auch beim Kreuzweg und im Friedhof Spuren setzt.

Mit 579 Mitgliedern ist der Obst- und Gartenbauverein einer der mitgliedsstärksten Vereine im Stadtgebiet. Bei der Jahreshauptversammlung hielt Vorsitzender Karl Ruhland Rückschau auf ein attraktives Vereinsjahr, das von großem ehrenamtlichem Engagement geprägt war. Der Saal des Pfarrheims war voll besetzt, als Ruhland besonders den stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Alois Dirrigl, Ehrenvorsitzenden Adolf Uschold sowie Bürgermeister Heinz Weigl und seine beiden Stellvertreter Christa Zapf und Johann Hösl begrüßte.

Pastinaken und Pfeiferl

"Das vergangene Jahr war wieder sehr ereignisreich. Es war mit viel Arbeit verbunden, die aber auch Spaß gemacht hat", leitete Ruhland seinen Bericht ein. Ein Höhepunkt war der Garten- und Blumenwettbewerb, bei dem 450 Gärten durch fünf Teams aus dem Verein bewertet wurden. Von den acht schönsten Gärten, die zum Wettbewerb auf Kreisebene gemeldet wurden, erreichten je vier Gold und Silber. Auf Vereinsebene gab es 93 Preisträger. Als zweiten Höhepunkt bezeichnete der Vorsitzende das 85-jährige Jubiläum mit Gottesdienst, Festabend, Ehrungen und Volkstanzeinlagen. Als "Geburtstagsgeschenk" gab es die von Josef Lehner gestaltete Homepage. Die Fahrt zur Landesgartenausstellung nach Pfaffenhofen mit Führung im Kloster Scheyern war ein schöner Ausflug. Daneben gab es Vorträge, wie zur Gründonnerstags-Suppe. Mit den Kindern hat Alois Gürtler Vogelpfeiferl geschnitzt, einen Pastinaken-Wettbewerb haben Sabine Forster und Rita Forster initiiert. Da es wenig Obst gab, wurde nur an fünf Tagen Saft gepresst; hier dankte Ruhland dem Team für die Arbeit. Unter der Organisation von Christa Bösl wurde ein Volkstanzkurs organisiert, und ein großer Volkstanzabend in der Mehrzweckhalle mit 180 Teilnehmern erforderte viel Arbeit beim Auf- und Abbau.

Darüber hinaus kümmert sich der OGV auch um die Pflege öffentlicher Anlagen. Die Gießkannen am Friedhof, eine Spende des Vereins, werden bei Beschädigung erneuert, Im Vereinsheim gilt es, den Rasen und den Gehweg sauber zu halten sowie Geranien zu pflegen, die Stationen des Kreuzweges wurden gesäubert. Für all diese Arbeiten sprach der Vorsitzende den Damen der Vorstandschaft, Michael Forster und Konrad Schneeberger sowie Hans und Christine Kaiser und allen Mitgliedern, die mithelfen, seinen großen Dank aus. "Sehr viel geschieht ohne große Worte, man packt eben an", so das Lob von Ruhland. Gleichzeitig bat er aber angesichts des sehr niedrigen Mitgliedsbeitrags, dass sich mehr Mitglieder an den vielfältigen Arbeiten beteiligen mögen.

Andrea Fleischer legte die finanzielle Seite des Vereins dar und konnte trotz Anschaffungen neuer Geräte ein schönes Guthaben vermelden. Bürgermeister Heinz Weigl wies in seinem Grußwort auf die herausragende Arbeit des OGV hin, der auch Kinder und Jugendliche mit einbezieht. Jedes Mitglied profitiere von Ausleihgeräten und dem Apfelsaft, das Stadtgebiet erscheine positiv durch gepflegte Gärten und öffentliche Anlagen. Weigl dankte Vorsitzendem Karl Ruhland, der mit gutem Beispiel vorangeht, und seiner tollen Mannschaft. 38 Mitglieder erhielten die Ehrennadel in Gold (40 Jahre) und 6 die Ehrennadel in Silber (25 Jahre). Vier Mitglieder bekamen die Ehrung für ihre langjährige Arbeit in der Vorstandschaft (siehe Kasten).

Andere Zeiten

Der stellvertretende Bezirksvorsitzende Alois Dirrigl freute sich über die vielen Mitglieder, die geehrt wurden. Er blickte auf die Zeit zurück, als der Gartenbau die Versorgung der Menschen mit gesunden Lebensmitteln garantiert hat. Heute sei das Ziel, mit zu einem schönen Wohnumfeld beizutragen. Adolf Uschold, der den Verein viele Jahrzehnte mit Herzblut geführt hat, freute sich über den guten Besuch und stellte das Jahresprogramm des Kreisverbandes vor. Mit Bildern aus dem Vereinsjahr endete die harmonische Veranstaltung.

EhrungenLangjährige Mitglieder im Obst- und Gartenbauverein Oberviechtach freuten sich über eine Ehrung:

Gold für 40 Jahre

Berger Ludwig, Eckl Silvia, Ferschl Hans, Flierl Günther, Gleißner Josef, Gottfried Erwin, Gürtler Hans, Horn Annemarie, Kraus Alma, Krausnecker Hilde, Kretschmar Monika, Lobinger Annelise, Malzer Reinhold, Markl Christian, Mehler Max, Mösbauer Johann, Neuber Wilfried, Neumaier Xaver, Preiß Ägidius, Reitinger Michael, Roßmann Albert, Schießl Albert, Schiessl Hermann, Schmitzer Herbert, Schmuck Johann, Schneeberger Konrad, Stangl Hans, Troppmann Rita, Uschold Peter, Versch Hans, Vogl Irmgard, Vogl Johann, Welnhofer Manfred, Wölfel Christa, Wurdack Hans, Zapf Monika, Zimmermann Gerhard, Zinkl Georg

Silber für 25 Jahre

Breitschafter Sigrid, Deyerl Petra, Graf Christina, Herdegen Josef, Kühner Gabriele, Süß Christine

Viele Jahre im Vorstand

Forster Michael, Forster Rita, Ehrenfried Anita, Ruhland Karl (weu)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.