08.02.2018 - 16:56 Uhr
Oberviechtach

Commerzbank-Filialdirektor Robert Reiml geht in den Ruhestand Mit neuem Gesicht geht's weiter

Commerzbank-Filialdirektor Robert Reiml geht in den Ruhestand. Nachfolger ist Cristoph Rolland. Noch wichtiger für die Kunden der Region ist allerdings ein "Standortbekenntnis".

Direktor Sebastian Hackl (Mitte) von der Commerzbank-Niederlassung Weiden war nach Oberviechtach gekommen, um den bisherigen Filialdirektor Robert Reiml (links) in den Ruhestand zu verabschieden. Nachfolger wird Cristoph Rolland (rechts), dem er die besten Wünsche mit auf den Weg zu gab. Bild: frd
von Christof FröhlichProfil

Zum Abschied und zur Einführung war der Niederlassungsleiter aus Weiden, Direktor Sebastian Hackl, angereist. Wie dieser ausführte, sei es ihm ein Anliegen, dem scheidenden Filialdirektor Robert Reiml vor großem Publikum für sein jahrzehntelanges Engagement für die Commerzbank zu danken.

Vorbildfunktion

Reiml habe das Bankgewerbe von der Pike auf gelernt und seine Karriere am 1. August 1980 mit einer Banklehre bei der Schmidt-Bank in Neunburg vorm Wald begonnen. "Er blieb dem Institut und der Region in seinem Berufsleben immer treu", lobte der Direktor. 1998 übernahm Reiml die Filialleitung in Oberviechtach. Bei Mitarbeitern und Vorgesetzten sei er durch Pflichtbewusstsein, Fach- und Allgemeinwissen, aber auch mit seiner Zuverlässigkeit immer ein Vorbild gewesen. "Als Filialleiter hat er sich großen Respekt erworben", betonte Hackl. In all diesen Jahren galt es natürlich auch, einige Höhen und Tiefen zu meistern. Sowohl die Hochzins- als auch Nullzinsphase habe den Banken zu schaffen gemacht.

Über Jahrzehnte hinweg sei Reiml das Gesicht für die Aktivitäten der Kunden gewesen und immer habe er das Vertrauen seiner Kunden in die Commerzbank gerechtfertigt. Wie fast jeder Ruheständler geht dieser mit einem lachenden und weinenden Auge. Er sei sich aber sicher, dass sein Nachfolger den großen Herausforderungen der Zukunft und dem Vertrauen der langjährigen Kunden gerecht werden wird, betonte Reiml. Dazu stehe ihm auch ein hervorragend ausgebildeter und erfahrener Mitarbeiterstab zur Verfügung.

"Als neuer Filialleiter wird Cristoph Rolland ab 16. Februar die Geschicke der Oberviechtacher Filiale leiten", sagte Direktor Hackl und führte diesen offiziell in sein Amt ein. Dabei wünschte er ihm eine glückliche Hand sowohl im Umgang mit den Mitarbeitern als auch mit den Kunden. Cristoph Rolland habe sich seit seinem Eintritt bei der Commerzbank im Jahr 1992 große Sachkompetenz erworben, was immer wieder mit der Übertragung von Führungsaufgaben belohnt worden sei.

Standort bleibt wichtig

"Vertrauen und Kompetenz sind für mich eine Grundvoraussetzung für eine in intensive und solide Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Mitarbeitern", sagte Cristoph Rolland. Bevor sich der scheidende und neue Filialleiter per Handschlag eine gute Zukunft wünschten, gab Direktor Hackl noch ein "Standortbekenntnis" zur Filiale ab: "Oberviechtach war, ist und bleibt ein wichtiger Standort für die Commerzbank. Wir wollen hier auch weiter wachsen."

Wie er betonte, sei die Bank in der Region verwurzelt und man sehe den aktuell herrschenden Umbruch im Bankenmarkt eher als Chance, denn als Risiko. "Dabei setzt die Commerzbank vor allen Dingen auf das kostenlose Girokonto und die Vernetzung von Mobile Banking mit einer fundierten Beratung vor Ort." Derzeit betreut die Oberviechtacher Filiale in der Straße "Zum Bahnhof" mit vier Mitarbeitern rund 4300 Kunden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.