26.03.2018 - 20:00 Uhr
Oberviechtach

Erlös des Fastenessens wird für Kinder in Namibia gespendet Kartoffelsuppe hilft Kinderheim

Im österlich geschmückten Saal des Pfarrheims kamen viele Vertreter kirchlicher Gremien sowie zahlreiche Familien, um Kartoffelsuppe oder Gemüsereis zu essen und mit der Fastensuppe einen Beitrag für Ärmere zu leisten. Unter der Regie von Bianca Reil bereiteten Hannah Schwinger, Anna Schwingl und Lisa Biegerl in großen Töpfen eine leckere Kartoffelsuppe zu, die sehr oft bestellt wurde.

Gemüsereis und Kartoffelsuppe mundeten am Sonntag vielen Gästen im voll besetzten Pfarrheim. Für die Kinder war beim Fastenessen der Pfarrei eine Bastelecke eingerichtet, die gerne genutzt wurde. Bild: weu
von Udo WeißProfil

Aber auch der Gemüsereis mit Currysauce fand viele Liebhaber. Serviert wurde das Essen sowie auch die Getränke von einem Team von Jugendlichen um Lukas Eckl. Um die Unkosten möglichst niedrig zu halten, wurden die Kartoffeln von der Familie Ruhland aus Tressenried gespendet, das Bauernbrot stellte die Bäckerei Schmid zur Verfügung. Im Anschluss konnte man aus einem reichhaltigen Kuchenbuffet auswählen, und Günther Flierl servierte dazu Kaffee. Im Nebenraum bastelten Hannah Elsner und Theresa Schwingl mit den Kindern Ostereier in Flechtoptik. Auch die Ostergeschichte gab es als Malbuch sowie Ostereier zum Ausmalen.

Der Erlös des Fastenessens geht heuer an den "Omaruru Children's Haven", ein Kinderheim in Namibia, in dem Lukas Eckl ein soziales Jahr verbracht hatte. Der sichere "Hafen" für Kinder aus zerrütteten Verhältnissen, in dem zurzeit 30 Kinder mit fünf Hausmüttern leben, ist auf Spenden angewiesen.

Der Förderverein, an den das Geld geht, kümmert sich um den Einkauf von Essen und Kleidung, bezahlt die medizinische Behandlung der Kinder und auch Strom, Gas, Wasser, Lernmaterialien und Schulgebühren. Anhand von Fotos und Texten, die Lukas Eckl an einer Schautafel zusammengestellt hatte, konnten sich die Gäste über das Projekt und die Situation im Land ein Bild machen. Mit "Baie dankie" (Vielen Dank) wurde den Besuchern gedankt. Dies wird auch Lukas Eckl für diese gute Idee hören, wenn er das Geld übergibt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.