19.09.2016 - 02:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Festausschuss für das Jubiläum 2018 gegründet - Weitere Interessierte willkommen Böllerschützen haben viel vor

Oberviechtach/Pirkhof. Große Feste werfen ihre Schatten weit voraus, und bekanntlich gibt es bei der Planung eines Festes viel vorzubereiten. Grund zum Feiern haben die "Almenrauschschützen Pirkhof" dabei erst im Jahr 2018, doch hierfür haben sie etwas Besonderes im Auge.

Schützenvereins-Vorsitzende Sonja Bauer (links) hatte zur Gründung eines Festausschusses eingeladen, dem bisher Gerhard Fleißer (ab Zweiter von links), Jürgen Leibl, Silvia Leibl, Karl Fleißer, Hans Brunner und Oswald Schaller angehören. Bild: frd
von Christof FröhlichProfil

Die Vorsitzende des Schützenvereins, Sonja Bauer, hatte zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Einziger Tagesordnungspunkt war die Gründung eines Festausschusses, da 2018 das 20-jährige Gründungsjubiläum der Böllerschützengruppe des Vereins ansteht. Die Böllerschützen sind in diesen bisher 18 Jahren zu einem Aushängeschild des Vereins geworden. Sie wollen ihr Jubiläum gebührend feiern und haben vor, sich am Festsonntag für die Austragung des Oberpfälzer Böllerschützentreffens zu bewerben.

Zur bisherigen Planung des Festes führte Böllerschützenmeister Jürgen Leibl aus, dass das Jubiläumsfest - ein Termin steht noch nicht fest - am Samstag mit einem Heimatabend beginnt, bei dem in einem kurzen offiziellen Teil die Gründungsmitglieder geehrt werden sollen. Der Sonntag soll mit einem Festgottesdienst und einem sich anschließenden Frühschoppen aufwarten und für den Nachmittag ist das "Oberpfälzer Böllerschützentreffen" geplant. Festort soll ähnlich wie beim Oldtimertreffen vor wenigen Wochen, die Werkstatt und ein vorgebautes Zelt im Anwesen von Erich Bauer in Gartenried sein. Das große Böllerschießen am Sonntag soll am Ortsende von Gartenried in Richtung Wildeppenried über die Bühne gehen.

Dem Festausschuss gehören an: Böllerschützenmeister Jürgen Leibl als Festleiter, Oswald Schaller als stellvertretender Festleiter, Silvia Leibl (Finanzen) sowie Gerhard Fleißer, Hans Brunner und Karl Fleißer. Da mit dem Fest auch das Miteinander der Dorfgemeinschaft weiter gestärkt werden soll, will der Schützenverein weitere Personen, die an den Festvorbereitungen interessiert sind, in den Ausschuss integrieren.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.