Frieda Sutor feiert 80.
Übungsfleiß lohnt sich

Frieda Sutor freute sich über Glückwünsche von Bürgermeister Heinz Weigl und der Heimleitung mit Pflegedienstleiterin Katharina Schneider (links). Die Verwandten und Dekan Kaufmann kamen am Nachmittag. Bild: frd
Vermischtes
Oberviechtach
26.03.2018
34
0

An ihrem 80. Geburtstag geht es der gebürtigen Schneebergerin Frieda Sutor besser als mit 72, als sie, bedingt durch einen Schlaganfall, ins Oberviechtacher Alten- und Pflegeheim kam. Sie saß damals im Rollstuhl und es sah so aus, dass das immer so bleiben würde. An ihrem runden Wiegenfest kann die Jubilarin nun dank ihres disziplinierten Übungsfleißes und guter Pflege alleine gehen und auch Treppensteigen, was sie vor acht Jahren nie für möglich gehalten hatte.

Frieda Sutor, freute sich dass sie am Nachmittag alle ihre Verwandten zu einer Kaffeestunde begrüßen konnte. Schon am Vormittag kam, zusammen mit der Heimführung, Bürgermeister Heinz Weigl zum Gratulieren vorbei und am Nachmittag stattete ihr Stadtpfarrer Alfons Kaufmann einen Besuch ab und überbrachte Glück- und Segenswünsche.

Die Jubilarin erblickte 1938 in Schneeberg mit dem Geburtsnamen Drexler das Licht der Welt. Sie arbeitete zunächst nach der Schulzeit in der elterlichen Landwirtschaft etwas mit, ehe sie mit 18 Jahren nach München "in Stellung" ging und für eine Familie den Haushalt führte. 1971 heiratete sie den Münchener Franz Sutor, der leider seit längerer Zeit schon verstorben ist. Die Ehe blieb kinderlos.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.