29.01.2018 - 15:58 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Für Verdienste geehrt: Stützen des Traditionsvereins

Vor einigen Jahrzehnten war es noch unvorstellbar, dass in einen Traditionsverein wie der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Damen als Mitglieder aufgenommen werden. Bei der KSK Oberviechtach sind Frauen längst nicht mehr wegzudenken.

Diese Kameraden wurden vom scheidenden Vorsitzenden Josef Hauer (Vierter von rechts) für ihre Verdienste um die Oberviechtacher Kameradschaft ausgezeichnet. Bilder: frd (2)
von Christof FröhlichProfil

Nachdem die KSK in diesem Bereich Pionierarbeit geleistet hat, haben andere Traditionsvereine längst "nachgezogen". Bei der Jahreshauptversammlung konnten einige Damen geehrt und eine sogar mit einer "Gold-Brosche" ausgezeichnet werden.

Sehr aktiver Verein

Dass der "Kriegerverein" über Jahrzehnte hinweg einer der aktivsten Vereine im Stadtgebiet ist, dafür sorgte der bisherige Vorsitzende Josef Hauer, der sein Amt (wir berichteten) nun in jüngere Hände gegeben hat. Doch dass Hauer über 27 Jahre als Vorsitzender so erfolgreich arbeiten konnte, ist auch treuen und langjährigen Mitgliedern zu verdanken, die sich ebenfalls über Jahrzehnte hinweg in den Verein einbrachten.

Lebendige Patenschaft

In Grußworten dankten bei der Jahreshauptversammlung sowohl Bürgermeister Heinz Weigl als auch der stellvertretende Kommandeur des Panzergrenadierbataillons 122, Oberstleutnant Lars Obst, der KSK dafür, dass sie mit vielen Veranstaltungen die Patenschaft der Stadt Oberviechtach mit den Soldaten mit Leben erfüllt hat.

Zudem hat sie sich für den Erhalt von Tradition, Frieden und Freiheit eingesetzt und den Soldaten auch im vergangenen Jahr bei ihrem Einsatz in Litauen von der Heimat aus den Rücken gestärkt. Dabei galt ihr besonderer Dank dem Vorsitzenden Josef Hauer, der nun ins zweite Glied zurücktritt, der KSK aber auch weiterhin als Vorstandsmitglied zur Verfügung stehen wird, da der Verein für ihn eine "Herzenssache" sei. Die erste Ehrung nahm Vorstandsmitglied Manfred Schwander entgegennehmen, der seit Februar 1977 der KSK angehört und sich in diesen gut vier Jahrzehnten in vielen Bereichen für den Traditionsverein engagiert hat.

Dann aber standen die neun Frauen im Mittelpunkt des Dankes, die sich vor knapp 15 Jahren dem "Kriegerverein" angeschlossen und sich in dieser Zeit als die "Farbtupfer", aber auch als Stützen des Traditionsvereins in vielen Bereichen bewährt haben.

Ehrungen

Mit der "BKV-Brosche in Silber" wurden ausgezeichnet: Anneliese Pronold, Tanja Raab, Heidemarie Roßmann, Katharina Schneider, Maria Schottenhaml, Anna Teplitzky, Renate Wild und zweite Bürgermeisterin Christa Zapf.

Die langjährige Schriftführerin Rolanda Biersl wurde für ihre Verdienste im Verein mit der "BKV-Brosche in Gold" ausgezeichnet. Für ihre Treue zum Verein und ihre Verdienste wurden die Kameraden Josef Böhm, Christian Schießl und Bürgermeister Heinz Weigl mit dem "BKV-Ehrenkreuz in Bronzer", Johann Most, Josef Pflug und der ehemalige Oberviechtacher Bataillonskommandeur, Oberst a.D. Konrad Reiner mit dem "BKV-Ehrenkreuz in Silber" geehrt. Der langjährige Schießwart Johann Heinrich erhielt das "BKV-Ehrenkreuz in Gold". (frd)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.