Gartenbauverein Wildeppenried besichtigt Kläranlage und Trinkwasser-Hochbehälter
Kreislauf des Wassers auf der Spur

Die zwei Klärwärter hatten viel Interessantes zu berichten. Die Mitglieder und Kinder des Gartenbauvereins Wildeppenried erkundeten auch noch die zwei Wasserquellen in Dorfnähe. Bild: exb
Vermischtes
Oberviechtach
16.05.2017
44
0

-Wildeppenried. Wasser ist nicht nur zum Waschen da. Es kann und muss noch weitere Funktionen erfüllen, bevor es in seinem Kreislauf über eine Kläranlage wieder der Natur zugeführt werden kann. Dies erfuhren Mitglieder und Kinder des Gartenbauvereins Wildeppenried beim Besuch der Kläranlage.

Weg des Abwassers

Die Klärwärter Josef Kühner und Thomas Ebneth warteten mit vielen Informationen auf. Abwasserexperte Kühner informierte, wie sich der Weg des verschmutzten Abwassers durch die Kläranlage schlängelt, um dann wieder als gereinigtes Wasser in die Bäche eingeleitet zu werden. An jeder Station wurde den Kindern anschaulich die jeweilige Funktion und Arbeitsweise erklärt. Zum Schluss wurden noch etliche Fragen gestellt. So wurde unter anderem gefragt, ob das Wasser, das die Kläranlage verlässt, auch wirklich sauber und unbedenklich sei. Dies konnte Klärwärter Ebneth nur bestätigen und verwies auf die äußerst guten Werte der Anlage. Er appellierte aber auch an die Anwesenden, keine Chemikalien, grobe Gegenstände und feuchte Kosmetik- oder Babytücher sowie Abfälle in die Toiletten zu werfen. Denn dies sei der Grund dafür, dass Pumpen verstopfen. Alle müssten zusammenhelfen, dass letztlich wieder sauberes Wasser in die Bäche eingeleitet werden kann. Am Ende des informativen Besuchs bedankte sich Brigitte Hammerer mit einem Präsentkorb bei den Klärwärtern für die Besichtigung der Anlage.

Wasserwart Michael Blab lud die Gruppe anschließend noch zum Wasserspeicher in Wildeppenried ein. Dort erläutert er die einzelnen Mess- und Filterstationen und zeigte im Keller des Hochbehälters welchen Weg das Wasser von der Quelle bis zum Wasserhahn zurücklegt und welche Reserven vorhanden sind.

Zwei Quellen

Wildeppenried wird von zwei Quellen versorgt. Das Wasser ist zwar zum Teil sehr gut, muss aber dennoch gereinigt und keimfrei gefiltert werden. Dies geschieht in den riesigen Tanks und den vielen Rohren im Wasserspeicher. Die Kinder waren sehr überrascht, dass von diesen Becken das Wasser aus dem Hahn kommt. Wasserwart Blab wies darauf hin, dass das Wasser ein wichtiger Bestandteil unserer Grundversorgung ist und wir man gewissenhaft damit umgehen sollte. Brigitte Hammerer bedankte sich ebenfalls mit einem Präsentkorb bei Michael Blab und lud dann alle Teilnehmer zu Kaffee und Kuchen ins Feuerwehrhaus ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.