Gesang-Ensembles erfreuen Bewohner des Altenheims
Musik entzündet "Lichter der Freude"

Die "Vöichtacher Sängerinnen" unter der Leitung von Ernestine Niederalt (Dritte von links) stimmten auf Weihnachten ein. Bilder: frd (2)
Vermischtes
Oberviechtach
27.12.2016
22
0

Oberviechtach/Schönsee. Besinnlich-musikalische Tage liegen hinter den Bewohnern des Alten- und Pflegeheims: In der Woche vor dem Christfest erfreuten Gesang- und Musikensembles mit harmonischen Stimmen und dem Klang von Instrumenten.

Zu ihrem "Jubiläumssingen" kamen zunächst die Sänger des Gesang- und Orchestervereins Schönsee in das Alten- und Pflegeheim. Heim- und Pflegedienstleiterin Katharina Schneider stellte klar, was das für die Bewohner bedeutet: Augenweide und Ohrenschmaus.

Eine Augenweide deshalb, weil sich die Sänger in ihren Trachtenanzügen prächtig herausgeputzt hatten. Der Ohrenschmaus folgte etwas später, als die Sänger ihr Jubiläumskonzert begannen. "Nun fangen wir zum Singen an", verkündeten die über 20 Sänger, die heuer zum 25. Mal vor den Senioren auftraten.

Der Gesang- und Orchesterverein, unter der Leitung von Studiendirektor a. D. Andreas Wirnshofer, zündeten für die Senioren "die Lichter der Freude an", stellten im zweiten Teil ihres Konzerts fest, dass es "glei dumpa wird" und wünschten am Ende allen Zuhörern, denen die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ins Gesicht geschrieben stand, eine "fröhliche Weihnacht überall". Mit dem Schlusslied ließ der Gesangverein noch einmal die "Weihnachtsglocken" läuten, ehe die Sänger den Senioren ein frohes Fest und ein gutes neues Jahr wünschten. Heimleiterin Katharina Schneider dankte dem Chor für die "Silberhochzeit" im Alten- und Pflegeheim. Seit einem Vierteljahrhundert würden die Gäste mit ihren "prächtigen Männerstimmen" den Senioren, aber auch dem Heimpersonal immer viel Freude bereiten.

Nur wenige Tage später stimmten die "Vöichtacher Sängerinnen" unter der Leitung von Ernestine Niederalt die Senioren auf Weihnachten ein. Das Frauen-Ensemble brachte bekannte, aber auch nicht ganz so geläufige Advents- und Weihnachtslieder zu Gehör, denen die Bewohner aufmerksam lauschten. Ernestine Niederalt erzählte außerdem den Bewohnern von "Weihnachten anno dazumal" und von der Herbergssuche. Im Anschluss intonierten die Sängerinnen Lieder vom Lichterbaum und machten deutlich: "Nun es nahen sich die Stunden". Und als es dann "scho glei dumpa" war, hatten die Senioren ein paar schöne Stunden erlebt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.