Gute Meldungen beim Neujahrsempfang

Rund 300 Gäste hatten sich gestern Abend zum Neujahrsempfang im Soldatenfreizeitheim eingefunden. Darüber freute sich nicht nur Bataillonskommandeur Christoph Huber (links), der anschließend an die Rede von Bürgermeister Heinz Weigl besonders die militärischen Teilnehmer, darunter Oberst Jochen Schneider und das Patenbataillon aus Österreich (rechts im Hintergrund) begrüßte. Bild: frd
Vermischtes
Oberviechtach
12.01.2017
209
0

Das Soldatenfreizeitheim (Emil-Kemmer-Haus) öffnet ab 22. Januar. Dies war eine der guten Meldungen beim Neujahrsempfang von Stadt und Panzergrenadierbataillon 122. Die beiden Gastgeber - Bürgermeister Heinz Weigl und Oberstleutnant Christoph Huber - schüttelten rund 300 Hände und freuten sich, dass der Empfang quasi als Auftaktveranstaltung im renovierten Haus stattfinden konnte.

Der Bataillonskommandeur informierte über die Verlegung von 300 Soldaten nach Litauen. "Unsere Oberviechtacher Panzergrenadiere stellen das erste Kontingent im multinationalen Gefechtsverband", sagte Huber. Er wird dort für ein halbes Jahr das Kommando übernehmen. Der Abschiedsappell findet am 19. Januar im Jahnstadion statt. Weitere 50 Soldaten sind ab Mai im Kosovo stationiert. "Es wird leer in der Kaserne", fügte der Oberstleutnant an. Bericht folgt in der Samstagsausgabe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.