24.10.2017 - 16:56 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Haushalt und Bildband für Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Bunte Schullandschaft

Der Schulverband der Hauptschule Oberviechtach besteht aus acht Gemeinden. Bei der jüngsten Sitzung wurde der Haushalt 2017 verabschiedet und die Umlage je Schüler auf 2413 Euro festgelegt. Die Entlassschüler können sich auf einen Bildband freuen.

Der Schulverband für die Hauptschule Oberviechtach stellte den Haushalt 2017 auf. Investitionen gibt es vor allem für einen modernen Unterricht. Bild: Portner
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Bürgermeister Heinz Weigl begrüßte als Schulverbandsvorsitzender die Mitglieder aus den Gemeinden Gleiritsch, Niedermurach, Teunz, Guteneck, Schönsee und Oberviechtach zur 19. Sitzung der Schulverbandsversammlung. Anwesend war auch Schulleiter Werner Winderl, der sich für die hervorragende Zusammenarbeit "mit unserer Schule" bedankte. Mit Stolz erinnerte er an den ersten Platz der Doktor-Eisenbarth-Mittelschüler beim Wettbewerb "Bayerns Beste" (Technik Scouts). Bei der Präsentation von technischen Berufen hätten die Oberviechtacher in München alle Schulen "an die Wand gespielt".

Zusätzliche Kosten

Weigl berichtete von einer Anregung des Prüfungsverbands, dass der ungedeckte Aufwand bei den Schülerbeförderungen (bisher: Verwaltungskostenumlage) künftig im Schulverband nach dem Anteil der Schüler mit gesetzlichem Beförderungsanspruch umgelegt werden sollte. "Dies belastet die Gemeinden, die weite Wege haben", gab Weigl zu bedenken und stellte das Thema zurück.

Kämmerer Michael Hösl informierte zur Jahresrechnung 2015. Es gab keine über- und außerplanmäßigen Ausgaben. Die Feststellung erfolgte einstimmig. Unter dem Vorsitz des stellvertretenden Schulverbandsvorsitzenden Hubert Zwack wurde dem Vorsitzenden die Entlastung erteilt. Ein Tagesordnungspunkt war der Schulverbandshaushalt 2017, der einstimmig genehmigt wurde. Soweit die Kosten nicht unmittelbar der Grund- oder Mittelschule zugeordnet werden können, erfolgt die Abrechnung für den gemeinsamen Unterhalt und die Mitbenutzung der Schule im Verhältnis der Schüler. Da beide Schulen mittlerweile eigenständige Verwaltungen erhalten haben, kann der Bedarf dafür nun direkt im Schulverbandshaushalt gebucht werden. Zusätzliche Kosten (52 000 Euro) fallen für die Mitfinanzierung der offenen und gebundenen Ganztagsgruppen sowie für die Jugendsozialarbeit an. Im Vermögenshaushalt sind Anschaffungen (Dokumentenkameras, Laptops, Beamer, Screen-Infoboard, PC für Verwaltung, Schulsoftware Skool) enthalten. Die Finanzierung erfolgt größtenteils über eine Entnahme aus der Rücklage.

Der Verwaltungshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben mit 850 000 Euro; der Vermögenshaushalt mit 29 000 Euro. Kreditaufnahmen sind nicht vorgesehen. Die Umlage beträgt je Schüler 2413 Euro. "Die Entwicklung dieser Verwaltungsumlage ist abhängig von den Kosten und der Höhe der Zuweisung für die Schülerbeförderung und besonders von der Anzahl der Schüler", stellte der Kämmerer klar. Zum Stichtag 1. Oktober 2016 sind 273 Schüler gemeldet (Vorjahr 270). Die Rücklage wird nach der eingeplanten Entnahme von 20 000 Euro noch 9096 Euro zum Jahresende 2017 betragen.

Die Optionserklärung zur Umsatzsteuer wurde fristgemäß abgegeben und bei der Versammlung nachträglich genehmigt. Es folgte der Bericht über die überörtliche Prüfung der Jahresrechnungen 2012 bis 2015, mit der Feststellung, dass die Kassenlage des Schulverbandes in den Berichtsjahren geordnet war. Im Prüfbericht wurde betont, dass Strecken, die als ein besonders beschwerlicher oder gefährlicher Schulweg bewertet werden, mit dem örtlichen Verkehrssicherheitsbeauftragten abschließend zu klären und aktenkundig zu machen sind. Außerdem wurde darauf aufmerksam gemacht, dass die Entschädigung der Mitglieder der Schulverbandsversammlung nicht festgesetzt werden kann, sondern durch Satzung zu bestimmen ist. Dieser Punkt wurde in die Tagesordnung aufgenommen und die Entschädigungssatzung für ehrenamtliche Tätigkeit im Schulverband beschlossen. Das Sitzungsgeld beträgt 20 Euro. Erste Bürgermeister haben jedoch darauf keinen Anspruch.

Neuer Bildband

Das Geschenk an die Entlassschüler war bisher ein Bildband der Stadt Oberviechtach. "Dieser geht zur Neige", erklärte Bürgermeister Heinz Weigl. Außerdem wäre ein Buch, in dem nicht nur der Schulort sondern auch die Heimatgemeinde enthalten ist, sicherlich interessanter für die Jugendlichen. Alois Köppl (Verlag Katzenstein-Gleiritsch) hat dafür den Bildband "Altlandkreis Oberviechtach" für 15 Euro (Mindestabnahme 500 Stück) angeboten. Der Ankauf wurde einstimmig beschlossen.Bei der Schulverbandsversammlung der Hauptschule stand auch die Bekanntgabe des Rechnungsergebnisses der Jahresrechnung 2016 auf der Tagesordnung. Kämmerer Michael Hösl stellte die Zahlen vor. Der Verwaltungshaushalt schließt mit 872 567 Euro und der Vermögenshaushalt mit 50 000 Euro. Die Zuführung vom Vermögens- an den Verwaltungshaushalt beträgt 33 494 Euro. Der Überschuss, welcher der allgemeinen Rücklage zugeführt wurde, beträgt 762 Euro. Wie Hösl ausführte, war die Zuführung an den Verwaltungshaushalt in erster Linie aufgrund von Kosten für die Ganztagsbetreuung erforderlich. Hier betreffen 30 000 Euro das Jahr 2015, wurden aber erst 2016 kassenwirksam. Minderausgaben gab es vor allem beim Aufwand der Schulverwaltung in Höhe von 7242 Euro und den Kosten für Schulpartnerschaften mit 1179 Euro. Haushaltsüberschreitungen: Sachverständigenkosten aufgrund Kassenprüfung (2348 Euro); Mitfinanzierungspauschalen Ganztagsschule (3500 Euro); Schülerbeförderung (3738 Euro).

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.